1. Region
  2. Vulkaneifel

Jonglieren, reden, Kontakte knüpfen

Jonglieren, reden, Kontakte knüpfen

Integration, Inklusion - Stichworte, die auf der politischen Bühne benutzt werden. Was diese aber konkret bedeuten, zeigt das Forum eine Welt in seiner Veranstaltung "Jonglieren ohne Grenzen".

Gerolstein. Menschen unterschiedlicher Herkunft, Menschen mit und ohne Handicap und unterschiedliche Generationen können am Sonntag, 16. November, ab 15 Uhr im katholischen Pfarrheim in Gerolstein zusammenkommen. Dabei sollen sie gemeinsam Spaß am Jonglieren haben. Und so ganz nebenbei können sie sich dabei einfach miteinander austauschen. Es soll Verständnis füreinander gefunden werden. Fast nebensächlich ist das Erlernen akrobatischen Jonglierens. Dabei helfen die beiden Artisten Tobias Kirstgen und Daniel Lorenz, die bereits bei vergangenen Veranstaltungen wie dem Fest der Nationen oder dem Dauner Kurparkfest mit ihrem Können Kinder magnetisch angezogen haben.
Künstler zeigen ihr Können


Insgesamt sind die Plätze auf 30 Teilnehmer begrenzt. Am Ende zeigen dann die jungen und alten Nachwuchskünstler, mit welchem Jonglierstück sie sich am besten zurechtgefunden haben. Weil Jonglieren, aber auch das Zuschauen, kräftezehrend ist, gibt es etwas zu essen und trinken - und für alle Aktiven eine kleine Erinnerung an diesen Tag.
red