Jugendtaxi: Nutzer machen falsche Angaben

Jugendtaxi: Nutzer machen falsche Angaben

Die Taxiunternehmen sollen verstärkt die Identität der Nutzer von Jugendtaxen kontrollieren. Dazu fordert die Verwaltung des Vulkaneifelkreises die Firmen auf.

Denn das Jugendtaxi wird nach Angaben eines Pressesprechers der Kreisverwaltung missbräuchlich genutzt. Mehrere Personen, die auf den Abrechnungslisten der Taxiunternehmen auftauchten, haben offensichtlich ein falsches Alter angegeben, um den Zwei-Euro-Zuschuss zur Taxifahrt zu erhalten. Andererseits wurden auf Rechnungen Jugendliche genannt, die das Taxi tatsächlich nicht genutzt haben.
Das Jugendtaxi wurde 2004 ins Leben gerufen, um sogenannte Discounfälle zu verhindern. Es kann kann von Jugendlichen zwischen 13 und 21 Jahren genutzt werden.
Wer falsche Angaben macht, dem drohen laut Kreisverwaltung Konseqzenzen. Ältere Kunden können mitfahren, wenn sie sich in vollem Umfang an den Kosten beteiligen. red

Mehr von Volksfreund