1. Region
  2. Vulkaneifel

JUNGE LEUTE WERDEN ZU ENERGIE-EXPERTEN

JUNGE LEUTE WERDEN ZU ENERGIE-EXPERTEN

Wie kommt der Strom überhaupt in unsere Steckdosen? Wann ist Strom gefährlich? Das waren Fragen, mit denen sich die Schüler der Grundschule in Gerolstein befasst haben. Sie hatten einen Experten zum Thema zu Gast.

RWE-Energiebotschafter Stefan Hetzius erklärte ihnen alles über Strom und über alternative Energien.
Er erläuterte den Schülern, wie der Strom in die Steckdose kommt, wie die Stromerzeugung aus Sonne und Wind funktioniert und wie Photovoltaikanlagen auf dem Dach angebracht werden. Das Landschaftsmodell, an dem die Kinder der vierten Klasse bastelten, zeigte anschaulich, wie Strom vom Kraftwerk bis zum Endverbraucher gelangt. Nach und nach wurden Gebäude, Strommasten aus Bastelbögen herausgeschnitten, angemalt und zusammengeklebt. Die vorbereiteten Modelle wurden auf einer Platte zu einer Stadt zusammengestellt.
Bunte Fäden stellten die "Stromleitungen" dar, die Stefan Hetzius und die Schüler vom Kraftwerk über Umspannanlagen mit den verschiedenen Gebäuden wie Wohnhäusern, Schulen oder Rathaus verbanden. Außerdem nahm er sich ein Menge Zeit, um alle Fragen der etwa zehnjährigen Schüler zum Thema Energie zu beantworten. (red)/Foto: RWE