K 59 in Niederehe wird asphaltiert, bleibt aber noch zu

K 59 in Niederehe wird asphaltiert, bleibt aber noch zu

Das erste Teilstück der K 59 in Niederehe, vom Ortseingang aus Richtung Kerpen bis fast zur Ortsmitte, wird derzeit asphaltiert, aber noch nicht direkt für den Verkehr freigegeben. "Das wird erst Ende November geschehen, wenn wir den Gehweg gepflastert und die Nebenarbeiten erledigt haben", sagt Polier Torsten Lowey von der Firma Kohl-Bau aus Irrel.

Danach wird das zweite Teilstück, vom Ortseingang auf der anderen Seite bis zur Kreuzung des Kalkeifel-Radwegs, in Angriff genommen, und abschließend der Bereich in der Ortsmitte, der als der aufwendigste eingeschätzt wird. Das mit 1,72 Millionen Euro bezifferte Gesamtprojekt ist im Sommer begonnen worden und soll bis Spätherbst nächsten Jahres fertiggestellt sein.
(mh)/TV-Foto: Mario Hübner

Mehr von Volksfreund