1. Region
  2. Vulkaneifel

Kein Reiz für die Jugend

Kein Reiz für die Jugend

MEHREN. (bs) Bereits seit 1976 richtet der Skat-Club Pik As Daun seinen großen Preisskat aus. Knapp 200 Teilnehmer spielten um die Siegprämie in der Mehrzweckhalle in Mehren.

Der Skat-Club Pik As Daun hat den Termin für seinen alljährlichen großen Preisskat vom März auf den Januar vorverlegt, um nicht in Konkurrenz mit anderen Großveranstaltungen treten zu müssen."Die fetten Jahre mit Rekordzahlen von mehr als 300 Teilnehmern sind vorbei", bedauerte Pik-As-Vorsitzender Reinhold Kremer. Er war mit der Resonanz des Preisskats 2004 aber trotzdem zufrieden: "199 Teilnehmer, darunter acht Damen, sind heute zu unserem traditionellen Turnier nach Mehren gekommen, aber wir vermissen die Jugendlichen." Er ergänzte: "Es ist leider festzustellen, daß immer weniger Nachwuchs Interesse am Skatsport zeigt!"Präsident hat Ehrenteller im Gepäck

Skatfreunde aus dem Raum Köln und aus dem gesamten Eifel-Rhein-Mosel-Hunsrück-Gebiet waren angereist, hatten sogar teilweise sehr schlechte Straßenverhältnisse in Kauf genommen. Bevor sie jedoch um Grand oder Solo reizten, gab es eine besondere Ehrung für den Veranstalter. Peter Schwan, Präsident des Skatsportverbands Trier, hatte einen Ehrenteller im Gepäck, den er Reinhold Kremer zum 30-jährigen Pik-As-Vereinsbestehen überreichte. "Der Club hat während seines Bestehens stets Wert auf intaktes und abwechslungsreiches Vereinsleben gelegt, und auch der Skatverband durfte sich während der drei Jahrzehnte über besondere Pik-As-Aktivitäten auf Verbandsebene freuen", lobte Schwan. Zwei Serien á 48 Spiele wurden in der Mehrener Mehrzweckhalle gespielt. Dabei wurde gegrübelt, überlegt, der Spielverlauf in Gedanken vorprogrammiert, um auch manches riskante Spielchen zu wagen.Mit Spannung wurde die Siegerehrung erwartet, die Vorsitzender Kremer und Vorstandsmitglied Uwe Umbach vornahmen. Es wurden zehn Bargeld- und 40 Sachpreise ausgespielt.Bei den Damen siegte Nathalie Löwen (SKV Hillesheim/2572 Punkte). Bei den Herren standen auf dem Siegertreppchen: 1. Mattias Hauer (Skatclub Herzbube Bitburg/3535 Punkte); 2. Fritz Winchenbach (Bingen/ 3190 Punkte); 3. Richard Schneider (Bitburg/3187 Punkte); 4. Manfred Michels (Skatclub Ockfen/3174 Punkte); 5. Jürgen Haak (Skatclub Schönberg/ 3064 Punkte).Kleinere Preis-Skate veranstaltet der Verein in den Sommermonaten dienstags um 20 Uhr im Dorfgasthof Schmitz, Schalkenmehren. Die genauen Termine werden rechtzeitig bekanntgegeben.