Keine neuen Argumente

Der neuerliche Vorstoß in Sachen Öffnung der Fußgängerzone hat nichts mit neuen Argumenten, sondern mit der nach wie bestehenden Unzufriedenheit einiger Gewerbetreibender zu tun. Daher wird es interessant sein zu erfahren, wie die Gegner der Fußgängerzone den Spagat hinbekommen wollen, ihre vereinsinternen Kontrahenten zu überzeugen, ohne die Existenz des Vereins in Frage zu stellen.

Doch das wäre nur der erste Schritt: Denn die Freunde der Flaniermeile außerhalb des Gewerbevereins (Anwohner, Kunden, Touristen) werden nach wie vor ihre Interessen in die Waagschale werfen. Letztlich ist es auch fraglich, ob die Politik nach dem kläglichen Vorstoß vor zwei Jahren das Thema erneut anpacken möchte. m.huebner@volksfreund.de