1. Region
  2. Vulkaneifel

Kindergarten Kunterbunt Hillesheim will Natur- und Geopark Kita werden

Bildung und Ökologie : „Kunterbunt“ Hillesheim will Natur- und Geopark Kita werden

Vereinbarung mit dem Natur- und Unesco Global Geopark Vulkaneifel:  Kinder lernen jetzt auch viel über Gesteine, Tiere und Pflanzen aus der Heimat.

(red) Künftig wird das Kompetenzteam Umweltbildung des Natur- und Geoparks häufiger im Kindergarten zu Gast sein.

Dem Alter der Kinder entsprechend, bekommen sie Gesteine, Tiere und Pflanzen aus der Heimat erklärt. Der Kindergarten Kunterbunt Hillesheim hat dazu eine Kooperationsvereinbarung mit dem Natur- und Unesco Global Geopark Vulkaneifel unterzeichnet, heißt es in einer Pressemitteilung des Geoparks,

Der Kindergarten ist bereits als Bewegungskindergarten zertifiziert und hat sich damit schon die Förderung einer ganzheitlichen Entwicklung, Gesundheit und Bildung von Kindern durch Bewegung und Spiel als Leitlinie gesetzt.

Durch die Zusammenarbeit mit dem Natur- und Geopark stärkt der Hillesheimer Kindergarten nun weiter sein Profil, indem das, was die Natur und Erdgeschichte der Vulkaneifel-Heimat bietet, in die tägliche Kindergartenarbeit integriert wird.

Dazu sind auch themenbezogene Fortbildungen des Kindergartenpersonals vorgesehen. Dies ist ein wichtiger Bestandteil der Kooperation, denn das Kompetenzteam Umweltbildung des Natur- und Geoparks kann nicht täglich vor Ort sein.

Es gilt nun, die Zusammenarbeit mit dem Kindergartenpersonal rund um die Leiterin Steffi Götten in den nächsten Monaten zu festigen und zu dokumentieren, denn das Ziel ist die offizielle Annerkennung als „Natur- und Geopark Kita“. Diese Anerkennung wird gemeinsam vom Natur- und Geopark Vulkaneifel und dem Verband der deutschen Naturparke (VDN) verliehen. „Prima, dass neben der Grundschule an der Waldstraße in Gerolstein nun mit dem Kindergarten Kunterbunt eine weitere Einrichtung aus der Verbandsgemeinde Gerolstein diese Kooperation eingeht. Wir unterstützen das sehr“, sagt Verbandsgemeindebürgermeister Hans-Peter Böffgen, der als Vertreter des Kindergartenträgers die Kooperation mit unterzeichnete.

Beim VDN sind deutschlandweit derzeit erst 25 solcher Anerkennungen gelistet. Der Kindergarten Kunterbunt hat sich nun auf den Weg gemacht, im Verlauf des kommenden Jahres alle Voraussetzungen zu erfüllen, um dann bereit zu sein für diese besondere Auszeichnung.