Kinderpornos auf dem Handy: Geldstrafe für 24-Jährigen aus der Vulkaneifel

Kinderpornos auf dem Handy: Geldstrafe für 24-Jährigen aus der Vulkaneifel

Das Amtsgericht Daun hat einen 24-Jährigen aus dem Kreis Vulkaneifel zu einer Geldstrafe von 1600 Euro verurteilt, weil er sich kinder- und jugendpornografische Bilder und Videos aus dem Internet auf sein Handy geladen hatte. Das Urteil ist rechtskräftig.

Späte Einsicht: Nachdem er die Strafe über 2400 Euro (80 Tagessätze zu 30 Euro) zunächst nicht akzeptiert hatte, kam es zur öffentlichen Gerichtsverhandlung vor dem Amtsgericht Daun. Dort akzeptierte der 24-jährige Handwerker aus dem Kreis Vulkaneifel dann - nach Rücksprache mit seinem Anwalt - das Urteil: eine Geldstrafe von 1600 Euro (80 Tagessätze zu 20 Euro). mh

Mehr von Volksfreund