1. Region
  2. Vulkaneifel

Kirchenkrippen ins rechte Licht gerückt

Kirchenkrippen ins rechte Licht gerückt

In der Reihe "Rathaus-Ausstellungen" sind in dieser Advents- und Weihnachtszeit ein handgeschnitztes Krippen-Szenario der Bildhauerin Bettina Schmitz-Möllmann (Kötterichen) und ein Dutzend von Werner Herzig (Höchstberg) fotografierte Kirchenkrippen der Verbandsgemeinde (VG) Kelberg zu sehen.

Kelberg. (bb) Leider nicht ganz vollzählig seien die Kirchenkrippen in der Ausstellung vertreten, bedauerten bei der Eröffnung gleichermaßen Bürgermeister Karl Häfner (VG Kelberg) und der Fotograf Werner Herzig. Dass auch in den Kapellen von Drees, Gelenberg und Rothenbach zu Weihnachten Krippen aufgebaut werden, sei übersehen worden. "Das holen wir nach", versprachen der Bürgermeister und der Fotokünstler. Aber nicht das, was fehlt, soll im Mittelpunkt stehen. Hatte doch der 72-jährige Höchstberger in der Weihnachtszeit des Vorjahres Stunden und Tage in den Kirchen oder Kapellen von Bodenbach, Bongard, Hilgerath, Höchstberg, Kelberg (katholisch und evangelisch), Mannebach, Retterath, Uersfeld, Uess und Welcherath zugebracht, um die zumeist von den Küstern liebevoll und detailgetreu aufgebauten Szenen ins rechte Licht zu rücken.Wer sich nun Werner Herzigs Kirchenkrippenfotos anschaut, wird gerade von den Lichtwirkungen besonders beeindruckt sein. Immer hat der Fotograf die Lichtquelle genau auf das Kind in der Krippe gerichtet. "Denn darum geht es ja an Weihnachten", erklärt er und verrät: "Alle Aufnahmen sind ungeblitzt entstanden." Für Werner Herzig ist die Krippenfoto-Ausstellung die fünfte in der Region; außerdem hat er sich mit Reiseberichten einen Namen gemacht.Im zweiten Stock des Rathauses ist eine Krippenlandschaft angelegt. Der Stall und die Figuren stammen aus dem Werkstattatelier der Bildhauerin Bettina Schmitz-Möllmann. Die 42-Jährige hatte das Kunst- und Handwerk in Berchtesgaden gelernt und in Düsseldorf Freie Kunst studiert. Heute ist sie freischaffend in Kötterichen tätig sowie als Dozentin von Mal- und Schnitzkursen in Daun und Gerolstein. Ihr künstlerischer Schwerpunkt liegt auf dem Restaurieren von Altären und Figuren. Die Advent- und Weihnachtsausstellung im Rathaus Kelberg, Dauner Straße 22, ist bis zum 18. Januar 2008 zu sehen, und zwar montags bis mittwochs von 8.30 bis 12 Uhr und von 14 bis 16 Uhr, donnerstags von 8.30 bis 12 Uhr und von 14 bis 18 Uhr, freitags von 8.30 bis 12.30 Uhr. Info: Telefon 02692/8720.