Klänge aus fernen Ländern

Klänge aus fernen Ländern

MEHREN. (red) Vor der versammelten Schulgemeinschaft und zahlreichen Eltern präsentierten die Ganztagsschüler aus Mehren die Projektergebnisse des zweiten Trimesters im laufenden Schuljahr.

Unter sachkundiger Anleitung ihrer Projektleiter hatten sich die Schüler intensiv auf diesen Tag vorbereitet und bei dem einen oder anderen kam Lampenfieber auf, als sie vor den mehr als 200 interessierten Zuschauern auf die Bühne traten. Zunächst präsentierte Medienpädagoge Christian Kleinhanß auf einer Großleinwand den Film "Der Gefühlserzähler", der in dem Videoprojekt entstanden war. Die Projektkinder sahen sich darin selbst und waren während ihrer Projektzeit vor die Aufgabe gestellt, Gefühle zu beschreiben und darzustellen: Freude, Verliebtsein, Angst, Neid, Eifersucht, all dies wurde anschaulich und mit Begeisterung vor der Kamera inszeniert. Nach dem Film kam das Orff-Projekt an die Reihe. Mit Projektleiterin Petra Schmitz sangen die Schüler das bekannte Lied "Es tönen die Lieder", von Instrumenten begleitet. "Das hört sich ja toll an!" rief ein Zweitklässler in die Runde. Als nächstes konnte man gedanklich nach Afrika reisen. Die Trommler marschierten mit ihrem Obertrommler, Projektleiter Tom Haeuser, auf die Bühne. Alle Trommeln waren selbst gebaut und mit Fell überzogen worden, so dass sie einer echten afrikanischen Trommel in nichts nachstanden. Als dann die Schüler auf ihren Trommeln spielten, war es in der Mehrzweckhalle mucksmäuschenstill. Nach Afrika stand Amerika auf dem Programm. Das Tanzprojekt trug den Folklore-Tanz "Phraze Graze Mixes" aus den USA vor. Projektleiterin Daniela Klippel hatte ihn mit den Kindern eingeübt. Musiklehrerin Susanne Rhodius leitet den Ganztagsschulchor, in dem zahlreiche Kinder aus den ersten und zweiten Klassen sind. Mit kräftiger Stimme sang man "Das Lied vom Lernen". Das Projekt "Vorhang auf, Bühne frei!" brachte das Theaterstück "Der Teich" zur Aufführung. Es drehte sich alles um die Frage "Ob die Fische küssen können?" Die Kostüme waren selbst ausgedacht, gebastelt und genäht worden und auch die Kulisse war "Marke Eigenbau". Weitere Informationen über die Ganztagsschule Mehren gibt es im Internet unter www.gtgs.mehren.de.