Klartext

Man glaubt es kaum: Die Verbandsgemeinden Hillesheim und Gerolstein wollen zügig fusionieren. Drei Orte der VG Obere Kyll wollen ebenfalls nach Gerolstein und die übrigen wohl mehrheitlich nach Prüm.

Und wenn man die Bürger der Orte der Verbandsgemeinde Thalfang ganz offiziell befragen würde, bekäme man wohl auch jeweils ein deutliches Bild davon, zu welcher Gemeinde sie künftig gehören wollen. Es könnte so einfach sein, wenn man die Verbandsgemeinden dann einfach entsprechend dieser Voten aufteilen würde. Die einzige Frage, die zuvor zu beantworten wäre, ist die, wie denn die Landkreise künftig aussehen sollen. Dass sich an deren Zuschnitt etwas ändern soll und muss, ist bekannt und unbestritten. Daher kann man sich nur wünschen, dass das Land wenigstens bei diesem Schritt der Kommunalreform Führungsstärke zeigt und - anders als bei den VG-Fusionen - klar sagt, wie eine neue Gliederung der Kreise aussehen soll. Alles andere wird nur den Stillstand verlängern, obwohl die Menschen vor Ort - anders als manche Kommunalpolitiker - an vielen Stellen keine Angst vor Veränderungen haben, sehr genau wissen, wo sie hin wollen, und viel weniger an bestimmten Verwaltungseinheiten hängen, als es Funktionäre oft glauben. Es könnte so einfach sein, wenn man in Mainz den Mut hätte, klar zu sagen, wie das Land verwaltet werden soll.