Kleines Museum in Bolsdorf feiert Geburtstag Von A wie Amboss bis Z wie Zentrifuge – So war das Leben früher in der Eifel

Bolsdorf · Im Hillesheimer Stadtteil Bolsdorf gibt es das „Kleine Museum“, das sehr anschaulich vom Leben in früherer Zeit erzählt. Am 28. April wird das Zehnjährige gefeiert. Der Volksfreund hat sich die Ausstellung vorab angeschaut und mit Männern vom Museumsverein über ihre Motivation und das Jubiläum gesprochen.

 Zur Ausstattung gehört auch ein Exemplar des Trierischen Volksfreunds aus dem Gründerjahr des Museums.

Zur Ausstattung gehört auch ein Exemplar des Trierischen Volksfreunds aus dem Gründerjahr des Museums.

Foto: TV/Brigitte Bettscheider

Ein Strohschneider, eine Jauchepumpe, ein Leiterwagen mit Milchkannen – Geräte aus längst vergangenen Zeiten sind das. Sie stehen vor dem Eingang zum „Kleinen Museum“. Mit ihnen und all den Hunderten originalen Stücken aus Landwirtschaft, Handwerk, Kindheit, Schule, Wohnen und Brauchtum auf rund 80 Quadratmetern auf zwei Ebenen im Inneren möchte der Museumsverein den heutigen und künftigen Generationen vermitteln, wie sich das Leben früher in Bolsdorf und auch in anderen Eifeldörfern abgespielt hat.