1. Region
  2. Vulkaneifel

Konzert der Eifelphilharmonie: Dirigent ist Ehrengast

Vereine : Bei diesem Konzert ist der Dirigent der Ehrengast

Bei einem Freiluftauftritt am 4. September an der Stadtmauer in Hillesheim verabschieden mehrere kleine Ensembles der Eifelphilharmonie den Dirigenten Stefan Kollmann. Und tun dabei noch Gutes. Denn der Erlös fließt in das Fluthilfe-Projekt „Musik hilft Musik“.

„Ein unglaublich guter Mentor mit einem riesigen musikalischen Wissen“ – diese Worte widmet Christian Hilgers, Vorsitzender der Eifelphilharmonie, dem Dirigenten Stefan Kollmann. Und er betont: „Wir sind sehr froh, dass wir mit ihm arbeiten durften. Die Eifelphilharmonie hat mit ihm eine außergewöhnliche Entwicklung beschritten, wofür wir ausgesprochen dankbar sind.“ Kollmann habe die Gabe, ein Orchester zu formen, diesem einen unverwechselbaren Klang zu verleihen und die Freude an der Musik mit pädagogischer Fantasie und Vielfalt intensiv und nachhaltig zu vermitteln, so skizziert Hilgers den Dirigenten.

Das Konzert an der Hillesheimer Stadtmauer darf Kollmann als Ehrengast genießen. Denn nun endet seine im Jahr 2012 begonnene Ära bei der Eifelphilharmonie. Demnächst wird eine Neue oder ein Neuer das weit über die Region hinaus bekannte sinfonische Orchester musikalisch leiten.

Wer  Kollmann  beerbt, steht noch nicht fest; das Auswahlverfahren ist nach Auskunft des Vorsitzenden noch im Gange.

Nicht wie bei zahlreichen Gelegenheiten landauf, landab in großer Blasorchesterbesetzung, sondern – nach den Worten des Vorsitzenden „flexibel und kreativ den momentan gültigen Probe- und Konzertbedingungen angepasst“ – in mehreren kleinen Ensembles präsentiert sich die Eifelphilharmonie beim Konzert zur Verabschiedung Kollmanns. Zwei Dutzend Eifelphilharmoniker spielen unter den Titeln Klarinette, Saxophon, Quintett klassisch, Quartett Posaunen und Gemischtes Quartett und Percussion Stücke aus vielen musikalischen Richtungen. Die Ouvertüre aus Mozarts Zauberflöte ist ebenso darunter wie Paul McCartneys legendäres Yesterday, der Pilgerchor aus Wagners Tannhäuser, Borgos Irish Suite und lateinamerikanische Tänze.

 Das Konzert ist am Samstag, 4. September, um 17 Uhr auf der Freilichtbühne an der Stadtmauer Hillesheim. Das Gelände ist picknick-geeignet, die Platzwahl ist frei. Es gelten die aktuellen Corona-Bestimmungen. Der Eintritt ist frei. Spenden gehen in vollem Umfang an die Initiative „Musik hilft Musik“ der Fluthilfe Rheinland-Pfalz.