1. Region
  2. Vulkaneifel

Krankenkasse informiert über Asthma-Kontrolle

Krankenkasse informiert über Asthma-Kontrolle

Daun. (red) Die Deutsche Angestellten Krankenkasse (DAK) bietet anlässlich des Welt-Asthma-Tags vom 3. bis 7. Mai eine Hotline und weiteren Hilfen zum Thema Asthma an. Wer Asthma hat, sollte möglichst viel über seine Erkrankung wissen, um im Alltag sicher und ohne Ängste damit umgehen zu können - so lautet Ergebnis einer Studie der DAK.

"Auch Kinder und Jugendliche überprüfen ihre Lungenfunktion regelmäßiger, wenn sie zum Experten in eigener Sache geworden sind", sagt Jürgen Wilhelm von der DAK Daun.

Mehr als jeder dritte junge Patient, der am DAK-Gesundheitsprogramm Asthma bronchiale (DMP) teilnimmt, nutzt regelmäßig seinen Peak-flow-Meter. Bei Nichtteilnehmern war es nur jeder Fünfte. "Das Gesundheitsprogramm spricht vor allem die Eigeninitiative der Patienten an. Und damit eröffnen sich mehr Möglichkeiten für die Therapie", erklärt Wilhelm. Rund jedes zehnte Kind leidet nach Schätzungen der Kasse an Asthma, das häufig in Zusammenhang mit Allergien steht. Neben der anfallartigen Atemnot sind auch hörbare Geräusche beim Ausatmen und Husten klassische Symptome von Asthma. Aber auch ständige Müdigkeit und Erschöpfung können Anzeichen sein.

In der Zeit von 8 bis 20 Uhr stehen die Experten der DAK unter Telefon 0180/1000741 zur Verfügung (3,9 Cent/Min aus dem Festnetz der Telekom; maximal 42 Cent/Min bei Anrufen aus Mobilfunknetzen).