1. Region
  2. Vulkaneifel

Kreisbibliothek und Gymnasium Daun kooperieren bei Kulturprojekt

Bildung : Begeistern für Lesen und Schreiben

Die Kreisbibliothek und das Thomas-Morus-Gymnasium Daun sowie der Friedrich-Bödecker-Kreis kooperieren beim Projekt „Kultur macht stark“.

(red) Die Kreisbibliothek des Landkreises Vulkaneifel in Daun, das Thomas-Morus-Gymnasium in Daun und der Friedrich-Bödecker-Kreis im Land Rheinland-Pfalz und Luxemburg haben einen Kooperationsvertrag abgeschlossen. Unter dem Motto „Wörterwelten: Literatur lesen und schreiben“ fördern die Partner auf Initiative des Bundesverbands der Friedrich-Bödecker-Kreise ein Literaturprojekt, das Achtklässler des Thomas-Morus-Gymnasiums in einer außerschulischen Schreibwerkstatt dazu einlädt, als Autoren aktiv zu werden.

Motiviert von ihrer Deutschlehrerin Katrin Somers vom Thomas-Morus-Gymnasium entschieden sich gut  20 Schüler, an dem Projekt teilzunehmen und sich auf die Schreibwerkstatt einzulassen. Manche, weil sie gerne schreiben, andere, weil sie genau das eigentlich nicht tun, das Projekt sie aber dennoch interessiert und angesprochen habe, wie die Schüler in der ersten Schreibwerkstatt erzählen.

Unter dem Titel „Liebe – was sonst“ beschäftigen sich die Jugendlichen in zwölf Werkstätten über das Jahr 2020 verteilt mit Fragen, Problemen, Schwierigkeiten rund um das Thema Liebe.

Dass Liebe ganz vielfältige Gesichter hat und haben kann, wurde bereits in der ersten Schreibwerkstatt deutlich. Gefühle, Liebe des Lebens, Enttäuschung, Liebeskummer, Liebe zu Tieren, zur Natur, zu einem Hobby, innerhalb familiärer Bindungen – all das waren erste Assoziationen, die die jungen Leute mit dem Thema in Verbindung brachten.

Neben einer vielseitigen Annäherung an das Thema „Liebe“ gehören zu den weiteren Inhalten der Schreibwerkstätten Sprachübungen, das Verfassen eigener Texte, das Entdecken und Erproben der unterschiedlichen Aussageformen: Lyrik, Prosa, Sachtext, Spielszene sowie der Wechsel zwischen sprachlicher und bildnerischer Gestaltung. Im Vordergrund des Projektes geht es nicht darum, am Ende den perfekten Text verfasst zu haben.

Vielmehr soll die Kreativität und Phantasie der Schüler angeregt und der Spaß an der Sprache, am Lesen und am kreativen Schreiben vermittelt werden, und das ohne Benotung, wie es in der Schule der Fall ist.

Die in dem Projekt entstandenen Texte werden im Anschluss daran unter anderem in einem Bündnisbuch veröffentlicht und im Rahmen einer Schulfeier präsentiert.

Angeleitet werden die Schüler von Hanna Jansen aus Sassen (Verbandsgemeinde Kelberg), die bereits seit 2017 als Autorenpatin für den Friedrich-Bödecker-Kreis iunterschiedliche Jahresmodule im Raum Trier anbietet.

Unterstützt wird Jansen von Deutschlehrerin Katrin Somers sowie von Stephanie Loenenbach von der Dauner Kreisbibliothek, die unter anderem die Räume und das Equipment zur Verfügung stellen. Künstlerisch begleitet wird das Projekt von dem Grafiker Niklas Schütte.

Eingebettet ist die Schreibwerkstatt in das Projekt „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“. Unter diesem Motto fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung  seit 2013 lokale Bündnisse bei der Umsetzung von außerschulischen Projekten der kulturellen Bildung. Ziel ist es, Kinder und Jugendliche für Literatur, Lesen und Schreiben zu begeistern.

So soll ein Beitrag zu mehr Chancengerechtigkeit und gesellschaftlicher Teilhabe für Kinder und Jugendliche geleistet werden. Außerhalb der Schule sollen sie in kulturellen Bildungsprojekten persönliche Wertschätzung, Stärkung und Teamgeist erlernen.

Weitere Informationen zu dem Projekt gibt es im Internet unter buendnisse-fuer-bildung.de und fbkrpl-boedecker-kreis.com