1. Region
  2. Vulkaneifel

Kreisstraße 25 muss zwischen Gillenfeld und Strohn gesperrt bleiben

Straßenbau : Kreisstraße 25 bei Strohn ist vollgesperrt

Wegen Straßenbauarbeiten muss der Verkehr großräumig über Strotzbüsch umgeleitet werden. Die Sperrung wird voraussichtlich am 21. Mai aufgehoben.

Die Kreisstraße 25 zwischen Gillenfeld und Strohn muss bis voraussichtlich Freitag, 21. Mai, für den Verkehr voll gesperrt werden. Der Landesbetrieb Mobilität (LBM) Gerolstein teilt mit, dass auf der freien Strecke zwischen den beiden Dörfern die Straße erneuert und auch der Kreisverkehr  bei Strohn saniert werde.

Während der Vollsperrung wird eine Umleitungsstrecke eingerichtet.Der Verkehr wird ab der Einmündung zur Landesstraße 16 in Gillenfeld über die L 16 zur Bundesstraße 421 nach Strotzbüsch und dann weiter über die L 52 bis zur Einmündung der K 30 in Oberscheidweiler, und umgekehrt, ausgeschildert.

Der Steinbruch bei Strohn kann in der Zeit der Vollsperrung nur aus Richtung Strotzbüsch kommend angefahren werden.