Krimifestival „Tatort Eifel“ auf der Berlinale

Krimifestival „Tatort Eifel“ auf der Berlinale

Am Freitag hat die Eifel auf der Berlinale in Berlin einen großen Auftritt: Gemeinsam mit Kulturstaatsminister Bernd Neumann und dem Verband Deutscher Drehbuchautoren lädt das Krimifestival „Tatort Eifel“ am Abend in der rheinland-pfälzischen Landesvertretung zum Empfang.

(fpl) Wichtigster Programmpunkt des Berlinale-Abends mit Eifeler Beteiligung: Staatsminister Bernd Neumann verleiht den Deutschen Drehbuchpreis, dessen Träger bis zur Vergabe nicht bekanntgegeben wird.

Der jährliche Empfang ist bereits eine kleine Tradition während der Filmfestspiele in der Bundeshauptstadt: „Für uns ist das jedes Jahr eine hervorragende Möglichkeit, auf großer Bühne für das Festival und für die Eifel zu werben“, sagt Koordinator Heinz-Peter Hoffmann von der Kreisverwaltung Vulkaneifel.

Das zweijährliche Krimifestival mit vielen Prominenten aus Film, Fernsehen und Literatur wird 2011 zum sechsten Mal ausgerichtet, vom Landkreis Vulkaneifel und dem Kultursommer Rheinland-Pfalz.

Termin: 16. bis 25. September. Neben dem Fachprogramm für Drehbuchautoren und Verantwortliche bei Film und Fernsehen sind wieder viele Veranstaltungen fürs große Publikum geplant.

So wird am Vorabend des letzten Festival-Tages unter anderem der „Roland“-Filmpreis verliehen, den vor zwei Jahren Senta Berger erhielt. „Tatort Eifel“ schreibt eine Reihe von weiteren Wettbewerben aus, darunter den Deutschen Kurzkrimi-Preis. Vor zwei Jahren führte man beim Festival außerdem einen eigenen Drehbuch-Preis ein – den „Clou“, der auch 2011 wieder vergeben wird. Die Bewerbeverfahren laufen, alle Ausschreibungen und weitere Informationen zum Krimifestival findet man unter www.tatort-eifel.de

Mehr von Volksfreund