Kunst belebt die Kundenhalle in Daun

Kunst : Kunst belebt die Kundenhalle

Die Bilder von drei der vier zur Gruppe „Inspiration“ gehörenden Hobbymalerinnen sind zurzeit in der Kundenhalle der Kreissparkasse (KSK) Vulkaneifel ausgestellt.

(bb) Hier sind die Profis unter den Künstlern aus der Region zu Gast, wenn etwa der Kulturkreis Daun seine Jahresausstellung veranstaltet oder die KSK in Eigenregie Kunst präsentiert. „Aber gleichermaßen geben wir sehr gerne auch den Hobbykünstlern aus der Vulkaneifel eine Bühne“, betonen der Vorstandsvorsitzende Dietmar Pitzen und Gabriele Jardin von der Marketing-Abteilung. „Denn Kunst belebt unsere Kundenhalle auf besondere Weise“, erklären sie.

  Die Malgruppe „Inspiration“ war schon mehrmals dort zu Gast. Die aktuelle Schau ist von Dorothee Felten (Daun), Rosi Schneider (Utzerath) und Agnes Traxel (Daun) bestückt worden. Der vor mehr als zehn Jahren gegründeten Gruppe gehört noch Birgit Molitor (Oberstadtfeld) an; sie stellt dieses Mal nicht mit aus.

Die Frauen treffen sich jeden zweiten Montag. Nicht nur zum Malen; auch zum kritischen Besprechen ihrer Bilder sowie zum Planen von eigenen Ausstellungen oder zum Verabreden von gemeinsamen Besuchen der Ausstellungen anderer Kunstschaffender. „Dass wir unsere Bilder öffentlich zeigen, ist ein wichtiger Bestandteil unserer Malerei“, erklärt Dorothee Felten. „In diesem lichtdurchfluteten Ausstellungsbereich kommen unsere Bilder optimal zur Geltung“, meint Agnes Traxel. Die Betreuung von Seiten der KSK ist sehr gut“, ergänzt die Berufsschullehrerin Rosi Schneider. Eine einzelne Feder im Schwebezustand, eine Geige im geöffneten Kasten, Schilfrohr in Nahaufnahme, abstrahierte Farb- und Formspiele – das sind Motive, die Dorothee Felten in Acryl oder als Aquarell gemalt hat.

Eine Skyline als Musterbeispiel der perspektivischen Malerei, ein durch Linien und Farben verbundenes Tryptichon, eine von Weite geprägte Meeresstimmung – diese Bilder stammen aus dem Atelier von Rosi Schneider. Und als eine Könnerin der künstlerischen Darstellung von Tieren erweist sich wieder einmal Agnes Traxel. Sie erklärt: „Die Augen male ich zuerst. Sie sind das Wichtigste. Aber es muss auch die jedem Tier eigene Persönlichkeit zum Ausdruck kommen.“

Dass ihr das gut gelingt; dass Rosi Schneider ihr Handwerk bestens versteht; dass Dorothee Felten eine Vielfalt an Techniken und Motiven hervorragend beherrscht: Darum ist ein Besuch der Ausstellung in der KSK-Kundenhalle zu empfehlen. Sie ist noch bis Ende August zu sehen.

Mehr von Volksfreund