KURZ

WOHNEN IM ALTER: In Einfamilienhäusern wohnt man in der Regel in zwei Etagen. Die Treppe ist ein wichtiges Verbindungsteil. Wenn Treppenpodeste sehr eng sind, stellt dies nicht nur für Gehbehinderte, sondern auch für ältere Personen eine Gefahr dar.

Wer Fragen zur Sicherheit seiner Wohnung hat, kann sich an die Fachleute der Landesberatungsstelle "Alten- und behindertengerechtes Bauen und Wohnen" wenden - kostenlos und firmenunabhängig jeden 1. und 3. Dienstag im Monat von 14 bis 17 Uhr bei der Kreisverwaltung Daun, Mainzer Straße 25, 54550 Daun (Sitzungssaal 15 b). Bitte eventuell vorhandene Planunterlagen zum Beratungstermin mitbringen. Eine telefonische Voranmeldung unter 06592/933-271 ist erforderlich.

Mehr von Volksfreund