1. Region
  2. Vulkaneifel

Kyllpark in Gerolstein wird eingeweiht und sorgt für gute Laune

Archiv Mai 2017 : Einweihungsfeier des Kyllparks in Gerolstein

Bei gutem Wetter zur Einweihung es Kyllparks in Gerolstein spielten die auf über eine Million Euro gestiegenen Kosten keine Rolle mehr, andere Dinge umso mehr.

Für Franz (5) war es eine klare Angelegenheit: „Ich möchte durch den Fluss zurückgehen“, sagte er seiner Erzieherin Sina Domenghino von der Kita Unter den Dolomiten. Gesagt, getan. Und so machte sich die Gruppe, die zuvor die rund 250 Festgäste der Eröffnungsfeier mit schönen und dem Fest angemessenen Liedern (Fünf kleine Fische und Alle meine Entchen in einer Rockversion) unterhalten hatte, auf einen spannenden Nachhauseweg: von Trittstein zu Trittstein durch die Kyll. Ein Spaß und Abenteuer gleichermaßen.

Und derweil Stadtbürgermeister Friedhelm Bongartz (CDU) noch lobende Worte für das Vorhaben fand („Das Projekt ist eine enorme Bereicherung für die Stadt, es bedeutet eine massive Erhöhung der Lebensqualität.“) und die rheinland-pfälzische Umweltministerin Ulrike Höfken (Grüne) nochmals den Landeszuschuss „von über einer Million Euro für diesen ersten Bauabschnitt“ hervorhob und schwärmte („Ein besonderer Platz, an dem man Erholung finden kann.“) zog es einige Eltern mit ihren Kindern schon ans Wasser. Denn sie wollten endlich den neuen Spielplatz ausprobieren. So auch Nicole Kunze und ihr Sohn Tom (2), der eine Runde um die andere durchs kalte Wasserbecken spazierte und seinen Spaß dabei hatte – ebenso wie Sam (3) und Moritz (5). Da schmerzten einem die eigenen Füße schon beim Hinsehen. Aber egal. Denn das Wetter spielte bei der Eröffnungsfeier mit: angenehme 20 Grad Celsius, und die Frühlingssonne tauchte das gesamte Areal, wo noch viel anwachsen muss, in herrliche Farben.

Welche Anziehungskraft das neue Naherholungsgebiet mitten im Herzen von Gerolstein ausüben kann, zeigte sich bereits am Wochenende zuvor. Hunderte große und kleine Besucher bevölkerten das Areal am Wasser, machten einen Spaziergang, planschten im Wasser oder ruhten sich auf der Wiese oder einer der Bänke aus. Denn nicht nur die Kinder haben am neu gestalteten Park an der Kyll beim Rathaus offensichtlich ihre Freude, sondern auch die älteren Mitbürger. Auch bei der Eröffnungsfeier, bei der Stadtsoldat Klaus Wollwert mit Fanfarenklängen und donnernden Salutschüssen den akustischen Startschuss gegeben hatte, waren etliche von ihnen dabei. Zwei Damen hatten es sich auf einer Bank oberhalb des Flusses gemütlich gemacht. „Uns gefällt es hier sehr gut, wir spazieren hier gerne entlang und ruhen uns aus“, sagte die eine Dame. Ihre Freundin fügte hinzu: „Ich hoffe, dass alles auch so schön bleibt und nicht verschandelt wird.“

In die gleiche Kerbe schlug auch Matthias Pauly, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Gerolstein, der daher einen Appell an Ministerin Ulrike Höfken (Grüne) richtete: „Dies ist ein toller Platz der Begegnung, zum Spielen und Chillen. Und ich hoffe, dass er auch so schön bleibt wie jetzt, habe aber meine Bedenken. Daher würden wir hier gerne eine Videoüberwachung, zumindest zeitweise, installieren, haben da aber unsere Probleme, das genehmigt zu bekommen.“ Er hoffe, gemeinsam mit dem Ministerium eine Lösung zu finden. Franz (5) war da in Gedanken schon ganz woanders – bei der Vorstellung, was er wohl am heutigen Dienstag alles auf dem Wasserspielplatz ausprobieren will. Denn der Ausflug dorthin war schon abgemacht worden. Welchen Weg die Kinder nehmen werden, ist auch schon klar.