Lachen ist gesund

"Der nächste bitte", so betitelt das Eifeler Kabarettduo Weibsbilder sein neues Programm. Die Weibsbilder sind damit noch einmal in Heimatnähe in Bongard (bei Nohn) zu sehen, und zwar am Samstag, 11. Oktober, um 20 Uhr im Bürgerhaus.

Bongard. (red) Was Sie Ihren Arzt nie zu fragen gewagt haben, werden die beiden selbst ernannten Dokteusen oder kranken Schwestern, Claudia Thiel und Anke Brausch, gerne beantworten. Die jungen Damen nehmen dabei kein Blatt vor den Mund und erklären dem Publikum die schwerverständlichen Neuerungen der Gesundheitsreform auf ihre ganz eigene witzige, spontane Art. Aber nicht nur sämtliche Krankheiten sind Themen des neuen Programms. Wer die Weibsbilder kennt, weiß, dass auch über Gott, Männer und die Welt laut nachgedacht wird.

Liebevoll angelegt sind vor allem die beliebten Bühnenfiguren der Weibsbilder. Da wäre die Ökotante Gundula, die Ulla Schmidt den Rang ablaufen möchte und deren Beckenboden es sogar mit einer Ursula von der Leyen aufnehmen kann. Auch Klein-Tineke ist wieder mit dabei, die sich wundert, dass sie trotz Legasthenie, Dyskalkulie und ADS überhaupt noch lebt. Sind auch Sie krank? Dann setzen Sie sich ins Wartezimmer der Weibsbilder und begeben Sie sich in die heilenden Hände des Kabarettduos. Denn wie heißt es? Lachen ist gesund.

Karten für den 11. Oktober gibt es im Vorverkauf für zehn Euro bei Auto Rieder in Bongard, Telefon 02692/348, und bei den Zweigstellen der Volksbank in Daun und Kelberg. Restkarten sind für zwölf Euro an der Abendkasse erhältlich. Beginn ist um 20 Uhr, Einlass um 19 Uhr.