1. Region
  2. Vulkaneifel

Landratswahl: Die FDP sagt "Jein"

Landratswahl: Die FDP sagt "Jein"

Einen eigenen Kandidaten haben sie nicht gefunden. Einen der beiden anderen wollen sie nicht unterstützen. Die Mitglieder der Kreis-FDP haben sich für die Landratswahl nicht auf einen Bewerber geeinigt.

Daun/Gerolstein. Keine Veränderungen in den "Machtblöcken": CDU und Bürgerunion Vulkaneifel setzen bei der Landratswahl am Sonntag, 2. Dezember, auf den Kandidaten Frank Bender, SPD, FWG und Bündnis 90/Grüne auf Heinz-Peter Thiel. Die FDP hat zwischenzeitlich beschlossen, keinen der beiden Bewerber zu unterstützen. Der Kreisverband Vulkaneifel hatte bis kurz vor Ende der Bewerbungsfrist noch offen gelassen, ob die FDP noch mit einem eigenen Kandidaten ins Rennen geht.
landrats wahl

 Frank Bender. Foto: privat
Frank Bender. Foto: privat


"Bedauerlicherweise" habe sich aber niemand gefunden, der sich um den Landratsposten bewerben wollte, erklärte der FDP-Kreisvorsitzende Marco Weber (Lissendorf): "Es wäre schön gewesen, wenn noch mehrere Bewerber oder Bewerberinnen zur Verfügung gestanden hätten." Bender und Thiel hatten sich in einer Versammlung des FDP-Kreisverbands präsentiert und mit den Mitgliedern über Kreisangelegenheiten diskutiert.
Nach der Vorstellung der Kandidaten und der anschließenden laut FDP-Pressemitteilung "langen und intensiven Debatte" fand sich bei den Mitgliedern des Kreisverbandes keine Mehrheit dafür, sich geschlossen für einen der Bewerber auszusprechen.
"Die Mitglieder der FDP wollen nicht, dass die Partei sich auf eines der Lager beziehungsweise deren Kandidaten festlegt. Wir sind eigenständig und wollen nicht als Trittbrettfahrer gelten", erläuterte der Vorsitzende Weber die Haltung des Kreisverbands und ergänzte, eine zu starke Polarisierung auf nur zwei Lager sei nicht im Sinne der Liberalen.
Bei der Landratswahl 2007, als der CDU-Kandidat und heutige Kreisvorsitzende Gordon Schnieder den amtierenden Landrat herausforderte, hatte die FDP Heinz Onnertz (parteilos) unterstützt. Kreisvorsitzender Weber kündigte an, die FDP werde "mit dem gewählten Landrat zum Wohle des Kreises Vulkaneifel zusammenzuarbeiten und die ausgleichende Kraft bleiben". sts
Der Trierische Volksfreund veranstaltet zur Landratswahl ein Kandidatenforum. Frank Bender und Heinz-Peter Thiel stellen sich am Dienstag, 27. November, 19.30 Uhr, im Forum Daun den Fragen der TV-Redakteure Lars Ross und Stephan Sartoris sowie des Publikums. Eintritt frei.