Laufen für Sonargaon

ADENAU. (red) Im Gedränge von Adenau den Überblick zu behalten, das war am Wochenende für 20 000 Besucher ein Kunststück. Mit Live-Konzerten, der Ausstellung "Handarbeiten aus Malta", einem Flohmarkt und viel Blasmusik feierte die Stadt die 37. Auflage des Heimatfestes.

"Das Heimatfest der Stadt Adenau verbindet auch in diesem Jahr Heimatgefühl, Zusammenhalt und Unterhaltung mit zahlreichen musikalischen und kulturellen Highlights. Die Einnahmen aus dem Fest fließen in die Lichtbrücke", betonte Stadtbürgermeister Bernd Schiffarth bei der offiziellen Eröffnung am Samstag unter Begleitung des Musikvereins Hohe Acht um Ulli Arlt. Wie ein Teil des Erlöses verwendet werden kann, ist den Verantwortlichen bereits klar: "Wir nutzen das Geld auch, um 400 Ausbildungsplätze für die Kinder aus den Slums von Sonargaon unterstützen zu können", sagte Schiffarth. Eine finanzielle Hilfestellung für Bangladesch steuerte auch der Kreis bei: Zur Eröffnungsfeier hatte Landrat Jürgen Pföhler einen Scheck mitgebracht. Vereine, Gruppen, Schulen, Clubs und Familien waren unter dem Motto "Wir laufen für Bangladesch - Lichtbrücke Adenau hilft Sonargaon" zu einem Staffellauf rund um den Adenauer Marktplatz angetreten. Mit dem Ergebnis war auch Stadtbürgermeister Bernd Schiffarth sehr zufrieden - für ihn war's übrigens die 30. Veranstaltung: 350 Euro übergab ihm Detlev Goebel, der Vorsitzende des TuWi Adenau. Das Geld kommt dem Krankenhaus und Mutter-Kind-Hospital in Sonargaon zugute. Der Startschuss zum Heimatfest war bereits am Freitagabend in der Feuerwehrhalle am Dr.-Creutz-Platz gefallen: Die Rockgruppe "Fairground" ließ die nasskalten Außentemperaturen zur reinen Nebensache werden. Die fetzigen Rhythmen heizten den Zuhörern kräftig ein. Ein Muss für die Festbesucher war die Ausstellung maltesischer Handarbeiten, des Kunsthandwerks auf der Insel und Bilder des jungen maltesischen Malers Stephen Grima. Die Werke wurden in der Adenauer Johanniter-Komturei präsentiert. Das Blasorchester Stadt Adenau hatte am Samstag seinen gelungenen Auftritt, bevor die Bläser am Abend zum Großen Zapfenstreich auftrumpften. Tanz, Show und Unterhaltung mit der Band "Jet Set" stand anschließend auf dem Markplatz auf dem Programm. Am Sonntag ging's weiter mit Herb Kraus, und am Abend sorgte die HCC-Bigband für Stimmung auf den Marktplatz.

Mehr von Volksfreund