1. Region
  2. Vulkaneifel

Lebensmittelbringservice in Daun wird gut angenommen

Corona-Krise : Wenn auch ein Stück Geborgenheit geliefert wird

Wegen der steigenden Corona-Fallzahlen steigt wieder die Nachfrage nach Unterstützung: Mittlerweile ist die 200. Bestellung des Lebensmittelbringservice von Bürger für Bürger ausgeliefert worden.

(red/sts) Seit Anfang 2017 gibt es den Bürgerbus, mit dem in normalen Zeiten knapp 50 Dörfer auf festen Routen quer durch Gegenden wie Hinterbüsch, Pulvermaar, Wacholderheide oder Steineberger Ley angefahren werden.

Ins Leben gerufen wurde dieser Service vom Verein Bürger für Bürger, der in der Verbandsgemeinde Daun aktiv ist. Mit einem anderen Kleinbus geht es von Sarmersbach einmal wöchentlich auch grenzüberschreitend durch die Struth in die Verbandsgemeinde Kelberg.

Aber seit März, seit Corona das gesellschaftliche Leben verändert hat, hat auch der Bürgerbus eine neue Aufgabe: keine Personenbeförderung mehr, dafür Lieferservice.

Nach etwas mehr als einem halben Jahr wird Bilanz gezogen. „Es ist immer auch ein Stück Geborgenheit, die wir an die Haustür bringen“, beschreibt Tim Becker als Koordinator und Helfer des Lebensmittelbring­services die Situation: „Die gesundheitliche Lage beschäftigt die Menschen unserer Region schon sehr. Sie sagen uns, dass wir für sie ein verlässlicher Anker sind.“

Zwischenzeitlich hat Bernd Ristow die 200. Lieferung zu einer Familie in Daun gebracht, die den Service seit März regelmäßig nutzt. Der Karton mit frischen Lebensmitteln wird an der Haustür abgestellt. Die Übergabe erfolgt ohne direkten Kontakt.

Dank der Unterstützung von Edeka, Hit und Rewe in Daun können Menschen aus der Verbandsgemeinde Daun auf die Unterstützung des Vereins zählen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Geschäfte packen die Bestellungen, die von den Helferinnen und Helfern des Vereins Bürger für Bürger nur noch abgeholt werden müssen.

„Hier sind bereits viele Arbeitsstunden in den Märkten selbst angefallen, für die wir uns auf bedanken. Wir erfahren hier eine großartige Unterstützung“, freut sich Gerd Becker, Vorsitzender des Vereins Bürger für Bürger.

Gemeinsam mit Annkathrin Schäfer, die nach ihrem Freien Sozialen Jahr weiter beim Verein ehrenamtlich aktiv ist, nimmt er montags und donnerstags die Anrufe mit den Bestellungen entgegen, die am jeweils darauffolgenden Tag ausgeliefert werden. Zusammen mit der Stadt Daun und dem Lions Club Daun hat der Verein den Service im März ins Leben gerufen.

Viele ehrenamtliche Helfer unterstützen ihn seither. Ein schöner Nebeneffekt der Lieferungen sind die vielen kleinen Schwätzchen an der Haustür, die für viele, vor allem ältere Menschen und auch für Kranke so selten geworden sind.

(sts)