Lehrer aus Linz macht das Rennen um die Burg Lissingen

Lehrer aus Linz macht das Rennen um die Burg Lissingen

Die Unterburg Lissingen bekommt wahrscheinlich einen neuen Eigentümer: Weder ein Vertrauter von Burgherr Karl Grommes noch Hans-Christian Engels, Besitzer der Oberburg, hat das Höchstgebot bei der Zwangsversteigerung am Donnerstagnachmittag abgegeben. Das Rennen machte mit einem Gebot über 250.000 Euro ein in der Region Unbekannter.

Horst-Günter Lipperson, Gymnasiallehrer und Mittelalterfreund, aus Linz am Rhein hat am Donnerstag am meisten für die Burg Lissingen geboten. In zwei Wochen wird in einer weiteren Sitzung entschieden, ob er auch den Zuschlag erhält.

Noch-Burgherr Grommes kann die Burg nun lediglich dann noch behalten, wenn er bis dahin seine Rechnungen bei der Kreissparkasse (KSK) Vulkaneifel begleicht und die Bank zudem das Verfahren einstellt. Danach sieht es derzeit aber nicht aus, da Grommes und die KSK Vulkaneifel seit längerer Zeit im Clinch liegen.