Leopold und Laurentius sind die Favoriten

Leopold und Laurentius sind die Favoriten

Die Spannung steigt: Am Wochenende (Samstag und Sonntag) kann per Telefonabstimmung entschieden werden, welcher Namensvorschlag für den neu gestalteten Hallenbad-Vorplatz bei der Aktion des Trierischen Volksfreunds das Rennen macht.

Daun. Hut ab: Im Zusammenhang mit der vom Trierischen Volksfreund gestarteten Namensfindungs-Aktion für den neu gestalteten Platz vor dem Hallenbad haben sich viele Dauner, aber auch Bürger von außerhalb der Kreisstadt (sogar eine Gerolsteinerin!) viele Gedanken für einen passenden Namen gemacht. Kopf-an-Kopf-Rennen der Favoriten

Mehr als 20 unterschiedliche Vorschläge sind in den vergangenen Tagen beim TV eingetroffen, und manch einer scheute auch nicht die Mühe, persönlich im Redaktionsbüro in der Wirichstraße vorbeizukommen und dort einen Vorschlag mitzuteilen. Ein Kopf-an-Kopf-Rennen haben sich der "Graf-Leopld-Platz" (und die Variante Leopold-von-Daun-Platz) und der Laurentius-Platz (beziehungsweise St.-Laurentius-Platz/Laurentius-Arena) geliefert. Hinter "Graf Leopold" verbirgt sich Leopold von Daun (1705 bis 1766), Generalfeldmarschall der österreichischen Kaiserin Maria Theresia. Trotz des Namens hat er die Kreisstadt oder das Geburtshaus seiner Vorfahren auf der Dauner Burg nie gesehen. Dennoch war er eine Persönlichkeit, die den Namen der Stadt Daun europaweit bekanntgemacht hat. Verehrt wird er vor allem heute noch in Wien, wie die gebürtige Daunerin und heute in der österreichischen Hauptstadt lebende Barbara Duppich berichtet. Leopolds "schärfster Konkurrent" ist der frühchristliche Märtyrer, der heilige Laurentius. Mit dem Namen des Dauner Stadtpatrons verbindet sich vor allem die bekannte Laurentiuskirmes. Leopold und Laurentius wurden mit Abstand am häufigsten genannt. Auch der "Kaiser-Wilhelm-Platz" (in Erinnerung an dessen Besuch Anfang des vergangenen Jahrhunderts in Daun) fand einige Fürsprecher. Andere wiederum favorisierten den "Vulkan-Platz" oder "Vulkaneifel-Platz". Der Kreativität waren keine Grenzen gesetzt. Unter den Vorschlägen fand sich das "Rondell am Markt", die "Dauner Oase", der "Adolf-Dronke-Platz" (nach dem Gründer des Eifelvereins), der "Pitt-Kreuzberg-Weg" (nach dem berühmten Eifelmaler, den aber die Schalkenmehrener - mit Recht - für sich reklamieren), der "Konstantin-Platz" (wahrscheinlich inspiriert von der erfolgreichen Ausstellung in Trier), der "Carisolo-Platz" (in Anlehnung an die italienische Partnergemeinde Dauns) oder der "Duna-Platz" (in Anlehnung an den lateinischen Stadtnamen).Neben weiteren eher allgemeinen Vorschlägen haben auch bekannte Dauner der jüngeren Stadtgeschichte Eingang gefunden: So wurde "Alois-Deblon-Platz" genannt nach dem ersten Dauner Stadtbürgermeister nach dem Zweiten Weltkrieg. Vorgeschlagen wurde von Otto Panzer der "Alwine-Heines-Platz" in Erinnerung an die für viele unvergessene, vor fast elf Jahren gestorbene Wirtin, deren Wirkungsstätte, das Hotel Heines, an den Hallenbadvorplatz angrenzte. Mathilde Bergelt hat den Namen "Freihof" vorgeschlagen. Begründung: "Bis in die 60er Jahre war gleich neben dem heutigen Platz das Gefängnis, und da gab es tatsächlich einen kleinen Freihof, auf dem sich die Gefängnisinsassen bewegen durften. Für mich steht damit eine Kindheitserinnerung in Verbindung, denn mein Onkel war der Gefängnisaufseher." Etwas aus der Reihe fällt der Vorschlag "Jenssen-Square". Die Erläuterung von Dietrich Nikoleit aus Neichen: "Der erste Teil des Namens ehrt den Mann, der voller Energie das Projekt vorangetrieben hat und der mit Recht stolz darauf sein kann, dass es so gut gelungen ist. Der zweite Teil reiht sich nahtlos ein in all die Shops, Points, Centers, Bikes und andere Powers und zeigt, dass Daun-Town ,ap-tu-deit' ist."Wählen Sie den Namen für den neu gestalteten Hallenbad-Vorplatz. Die Leitungen sind von Samstag, 22. September, bis Sonntag, 23. September (jeweils 24 Uhr), geschaltet. Und so funktioniert es: Die 0137-9370090 + Endziffer ist die TV-Namensfindungs-Hotline. Das heißt, Sie wählen die 0137-9370090 und hängen dann die zweistellige Endziffer Ihres Favoriten an. Für den "Graf-Leopold-Platz" (oder die Variante Leopold-von-Daun-Platz) wählen Sie die 0137-9370090-01, für den "Laurentius-Platz" (oder die Variante St.-Laurentius-Platz) die 0137-9370090-02. Favorisieren Sie den auch mehrfach genannten "Kaiser-Wilhelm-Platz", wählen Sie die Nummer 0137-9370090-03. Sind Sie für den "Vulkanplatz" (oder die Variante Vulkaneifel-Platz), wählen Sie die Nummer 0137-9370090-04. Letzter mehrfach genannter Vorschlag: "Carisolo-Platz". Er hat die Nummer 0137-9370090-05. Mit jedem Anruf wird dem Punktekonto Ihres Favoriten ein Punkt gutgeschrieben (jeder Anruf kostet 50 Cent aus dem Festnetz der DTAG, abweichende Preise aus dem Mobilfunk sind möglich). Natürlich können Sie auch für mehrere Vorschläge oder für Ihren Favoriten mehrfach stimmen. Alle abgegebenen Stimmen werden am Montag zusammengerechnet und ausgewertet. Und es lohnt sich mitzumachen! Unter allen, die sich an der Abstimmung beteiligen oder einen Vorschlag eingereicht haben, verlost der TV ein Essen für zwei Personen im Restaurant "Rengener Stübchen" in Daun. Die Gewinner werden vom TV benachrichtigt.

Mehr von Volksfreund