1. Region
  2. Vulkaneifel

Lernen, Natur zu schützen

Lernen, Natur zu schützen

Erntezeit im Naturerlebniszentrum (NEZ) der Vogelschutzgruppe Darscheid: 65 Kinder ab sieben Jahren sind zur Apfel- und Kartoffelfreizeit in den Herbstferien gekommen. Drei Tage lang haben sie die Natur als Lebensraum kennen gelernt.

Darscheid. "Das ist ganz schön anstrengend, aber es macht so viel Spaß, vor allem im Wald rumzulaufen", "Am besten gefällt mir, dass ich vorne auf dem Traktor mitfahren darf", "Unser Apfelsaft ist der beste der Welt": So äußern sich viele der Kinder, die an der Apfel- und Kartoffelfreizeit im Naturerlebniszentrum (NEZ) teilnehmen.
Mehr Umweltbewusstsein


Sie pflücken Äpfel, waschen sie in einem Bottich, schütten die Früchte in einen Häcksler und pressen sie schließlich zu Saft. Andere ernten Kartoffeln aus den Beeten im Naturgarten. "Planet Dorf: Klimaschutz leben lernen", so lautet das Motto der Ferienfreizeit. "Viele Kinder waren schon im Frühjahr bei der Pflanzaktion dabei und gucken natürlich jetzt, was sich so getan hat, im Garten, bei den Weiden, die sie gesetzt haben, oder den Insektenhotels, die sie gebaut haben", erklärt Simone Fischer vom Organisationsteam. "Die Kinder bekommen hier Umweltbewusstsein, lernen, die Natur zu schützen", betont die Waldpädagogin des NEZ.
Mittlerweile kämen nicht nur Kinder aus dem Vulkaneifelkreis, sondern sogar aus Köln oder Mainz, weil deren Eltern selbst früher Erfahrungen im NEZ erlebt hätten, berichtet Fischer.
Draußen läutet die Glocke zum Mittagessen, und die Kinder stehen Schlange vor dem großen Topf Kartoffelsuppe aus Kartoffeln, die sie geerntet haben, bekocht von einigen der rund 30 Betreuer.
Unter ihnen sind auch Jugendliche, die am Projekt "Fit für den Job" teilnehmen. "Das ist eine Maßnahme für junge Menschen zwischen 18 und 25 Jahren, die hier bei uns im NEZ auf einen Berufseinstieg vorbereitet werden" erklärt Anne Simon, Sozialarbeiterin und Leiterin des Projekts. "In diesem Quartal haben wir von 18 Teilnehmern rund die Hälfte in Ausbildungen oder andere Maßnahmen vermittelt."
Neues Gebäude


Die Jugendlichen könnten in den Bereichen Hauswirtschaft und Jugendtourismus, Umwelt und Biotoppflege oder Bauen und Handwerk Grundkenntnisse erlangen, erläutert die Sozialarbeiterin. Diese Gruppe zeigt ihre handwerklichen Fähigkeiten derzeit bei einem neuen Gebäude, das im NEZ entsteht.
Das soll demnächst fertig sein, denn es wird bei der nächsten Veranstaltung gebraucht. Am 12. Dezember lädt die Vogelschutzgruppe zu ihrer Waldweihnacht ein. Dabei gibt es dann unter anderem auch Produkte zu kaufen, die von den Kindern während ihrer Freizeit hergestellt wurden.