Leserbrief : Naturschutzgebiet muss tabu sein

Irene Margraff, Brandscheid, zur Windkraft:

Zum Artikel „Trotz Kritik: Rat beschließt Windkraft-Plan“ (TV vom 10. Dezember) meint diese Leserin:

Frau Hiltawski hat völlig recht mit ihrer Äußerung, dass der Schwarze Mann als Naherholungsgebiet und ausgewiesenes Naturschutzgebiet für Windkraft tabu sein muss. Es ist mir unbegreiflich, dass auf unserem Herzstück, dem Schwarzen Mann, Windkrafträder errichtet werden. Dass nur die SPD sich als einzige Partei dagegen aus­spricht, ist unfassbar. Auf der einen Seite werden Ideen gesammelt, wie man den Schwarzen Mann bzw. die ehemalige US-Radarstation für den Tourismus auch ohne Schnee attraktiver gestalten könnte. Auf der anderen Seite werden Bäume gefällt und die Erde mit tausenden Kubikmetern Beton aufgefüllt.

Das ganze Jahr über besuchen viele Gäste von nah und fern den Schwarzen Mann. Und was wollen die Menschen dort? Wandern, die unberührte Natur genießen und in ein gutes Lokal einkehren.

Dies alles ist auf dem Schwarzen Mann möglich, also bitte nicht zerstören. Ich appelliere an alle Verantwortlichen, dieses Projekt zu überdenken und zu stoppen. Es ist noch nicht zu spät.  Was wollen wir? Das Rauschen der Bäume oder das Brummen der Rotoren?

Irene Margraff,
Brandscheid