1. Region
  2. Vulkaneifel

Lesung im Maternus-Stift: Über das Leben einer Hausiererin

Lesung im Maternus-Stift: Über das Leben einer Hausiererin

Zur ersten Autorenlesung im Gerolsteiner Maternus-Stift mit Ute Bales (siehe Extra) hat Einrichtungsleiterin Claudia Haase 60 Gäste begrüßt. Die Schriftstellerin las aus ihrem Roman "Kamillenblumen" vor, der auf dem Leben von Gertrud Feiler basiert.


Die "Kolverather Traud" genannte Hausiererin zog in der ersten Hälfte des vergangenen Jahrhunderts durch die Eifel, arbeitete auf Bauernhöfen und lebte vom Verkauf ihrer Kamillenblumen. Die Geschichte erzählt von Hunger und Elend, von Einsamkeit und Ausgrenzung, aber auch von Schönheit, Würde und Größe sowie einer ungewöhnlichen Liebe.
In der Cafeteria, in der die Buchlesung stattfand, war es mucksmäuschenstill. Die Besucher hörten aufmerksam und interessiert zu. Die Eifeler Autorin wurde mit großem Applaus belohnt. red
Extra

Ute Bales, geboren 1961 in Borler und aufgewachsen in Gerolstein, studierte Germanistik, Politikwissenschaft und Kunst in Gießen und Freiburg. Dort arbeitet sie als Dozentin an einer privaten Wirtschaftsakademie. Ute Bales ist im Literaturwerk Rheinland-Pfalz-Saar und gehört dem Symposium Weißenseifen an. red