Literatur und Gaumenfreuden bei Tatort Eifel

Literatur und Gaumenfreuden bei Tatort Eifel

Nicht nur Freunde der Literatur, sondern auch Freunde des guten Essens kommen bei den kulinarischen Veranstaltungen des Krimifestivals Tatort Eifel auf ihre Kosten.

Schauspielerin Ina Rudolph. Foto: Urban Ruths. Foto: (e_daun )
Autorin Martina Kempff. Foto: Stefan Enders. Foto: (e_daun )
Autor und Winzer Andreas Wagner. Foto: Veranstalter. Foto: (e_daun )

Hillesheim/Meerfeld/Darscheid. Das Krimifestival Tatort Eifel misst dem Ausdruck "brutal lecker" eine ganz neue Bedeutung bei. Essen ist lebenswichtig, doch was passiert, wenn dieses humane Bedürfnis dem Menschen zum Verhängnis wird? In "Ich koch dich tot. (K)ein Liebesroman" von der Autorin Ellen Berg, ist genau dies der Fall: Männer, die es nicht ernst mit Vivi meinen, verfallen spätestens ihren mörderischen Kochkünsten. Schließlich muss sich Frau ja zu helfen wissen, wenn die traditionellen Waffen einer Lady, ihre weiblichen Reize, nicht mehr genügen. Für Vivi zählt fortan ihre exquisite Küchenkunst zur todsichersten Variante gegen untreue Männerherzen. Besucher der kulinarischen Lesung mit der deutschen Schauspielerin Ina Rudolph (sie hat beispielsweise in "Wilsberg", "In aller Freundschaft" und "Tatort" mitgespielt) dürfen jedoch dem garantiert giftfreien Menü verfallen. "Ich koch dich tot" wird am Montag, 14. September, 19.30 Uhr, im Restaurant Milan Stuben (Golfresort Hillesheim) vorgestellt.Unter dem Motto "Fingerfood mit Krimiblut" lockt auch die Lesung aus dem Eifel-Krimi "Wiederkehr" von Martina Kempff mit delikaten Versuchungen. Im Tod soll Ruhe gefunden werden. Was aber, wenn der Tote selbst nicht ruhen möchte? Auf einer Begräbnisfeier in Katja Kleins "Einkehr" will ein Fremder unbedingt mit der Hinterbliebenen Petronella Schröder sprechen, und eine Stunde später wird der Unbekannte in ihrem Gartenhaus tot aufgefunden. Vieles spricht dafür, dass Petronella den unliebsamen Besucher auf dem Gewissen hat - mehr jedoch dafür, dass der Verstorbene noch aus dem Grab heraus die Strippen zieht. Ein spannender Eifel-Krimi inklusive Begrüßungscocktail, Fingerfood und Weinprobe. "Fingerfood mit Krimiblut" gibt es am Donnerstag, 17. September, um 19 Uhr im NaturPurHotel in Meerfeld. Weinkenner, Feinschmecker und Fans guter Tropfen kommen in "Winzersterben", der kulinarischen Lesung mit Andreas Wagner, auf ihre Kosten. In seinem neuen Wein-Krimi stehen Winzer im Fadenkreuz des Todes, und schon bald erkennt Kurt-Otto Hattemer, ebenfalls Winzer, den Bezug zu den alten Geschichten und fasst einen grausamen Verdacht. Autor, Historiker und Winzer Andreas Wagner kombiniert seine Talente und führt den Leser durch knapp einhundert Jahre Weingeschichte, ohne hierbei an Spannung nachzulassen. Die Lesung "Winzersterben" wird am Donnerstag, 17. September, 19.30 Uhr, von Kuchers Landhotel in Darscheid begleitet. redTickets gibt es im Internet: tatort-eifel.de