1. Region
  2. Vulkaneifel

Live-Schaltung aus Afghanistan

Live-Schaltung aus Afghanistan

GEROLSTEIN. (es) Das Führungsunterstützungsbataillon 281 bat Gäste aus Politik, Wirtschaft und dem öffentlichen Leben zum alljährlichen Neujahrsempfang.

Dieses Mal ging dem Empfang eine sicherheitspolitische Veranstaltung voraus. Nach der Begrüßung durch den stellvertretenden Bataillonskommandeur Oberstleutnant Egbert Fikowski skizzierte dieser vor den zahlreichen Gäste die Aktivitäten des Verbands in der Öffentlichkeits- und Reservistenarbeit und informierte über aktuelle sowie zukünftige Aufgaben des Bataillons. "Transformation" und "Integration" lauteten die beiden Schlagworte, die inhaltlich den Rahmen der sicherheitspolitischen Veranstaltung bestimmten. Faszinierende Bilder aus dem Einsatzgebiet

Der gebürtige Deudesfelder Manfred Becker, Professor für Betriebswirtschaftslehre an der Martin-Luther-Universität in Halle-Wittenberg und seit 2001 Mitglied im Beirat für Fragen der Inneren Führung beim Bundesministerium für Verteidigung, führte in seinem Vortrag in diese komplexe Thematik ein. Becker, aktiver Reserveoffizier im Gerolsteiner Bataillon, referierte bereits im vergangenen Jahr im Rahmen der Vortragsreihe "50 Jahre Bundeswehr" im Gerolteiner Rondell über die Innere Führung. Den idealtypischen Brückenschlag zwischen Theorie und Praxis lieferte im Anschluss ein Filmbeitrag, den der Kommandeur der Gerolsteiner Fernmelder, Oberstleutnant Gideon Römer-Hillebrecht, der sich zur Zeit im Auslandseinsatz in Kabul/Afghanistan befindet, für diese Veranstaltung produziert hat. Faszinierende und beeindruckende Bilder aus dem Einsatzgebiet, gemischt mit Fakten über das deutsche Engagement in Afghanistan, vermittelten insbesondere den Gästen aus dem zivilen Bereich einen authentischen Eindruck aus erster Hand über die international anerkannten Leistungen der Bundeswehr in dem Krisengebiet. Unmittelbar nach dem Film sprach Römer-Hillebrecht mittels Videokonferenz live aus Kabul. Er gab einen kurzen Lagebericht an seinen Vorgesetzten, den Kommandeur des Führungsunterstützungsregiments 28 in Mechernich, Oberst Michael Konstanty. Neben dem Bürgermeister der Verbandsgemeinde Gerolstein, Matthias Pauly, nutzte auch Manfred Becker die Gelegenheit, Fragen rund um den Einsatz und die Lage vor Ort zu stellen.