1. Region
  2. Vulkaneifel

Lösung für die Schulbusse in Salm ist gefunden

Verkehr : Gemeinsame Lösung für die Schülerbeförderung

Die Sperrung der Bundesstraße 257 hatte für Ärger gesorgt, weil Schulbusse nicht mehr nach Salm fuhren. Mit Beginn des neuen Schuljahrs soll das laut Kreisverwaltung Vulkaneifel nicht mehr vorkommen.

(sts/red) Rechtzeitig zum Schulstart in der kommenden Woche hat die Kreisverwaltung Vulkaneifel gemeinsam mit der RMB (Regio Bus Rhein-Mosel Bahn GmbH) eineLösung zum Transportproblem der Schulkinder von Salm nach Wallenborn gefunden.

Vor den Ferien hatte es Unmut gegegeben: Die Bundesstraße (B)  257, Hauptverkehrsachse zwischen Daun und Bitburg, wird bei Salm für fast zwei Millionen Euro ausgebaut. Die damit verbundene Sperrung (dauert laut Landesbetrieb Mobilität Gerolstein voraussichtlich bis Jahresende) hatte zur Folge, dass plötzlich keine Schulbusse mehr nach Salm fuhren.

Die Konsequenz: Die Eltern mussten ihre Schulkinder früh morgens mit dem Auto ins benachbarte Weidenbach bringen, wo die Kinder dann in den Bus steigen konnten. Dadurch kamen sie aber zu spät in die Schule. Nun hat die Kreisverwaltung Vulkaneifel mitgeteilt, dass nach den Sommerferien ein Shuttleverkehr eingerichtet. Dieser verkehrt fünf Mal am Tag und bringt die Kinder aus Salm in zwei Fahrten am Vormittag von Salm nach Weidenbach und in drei Fahrten am Nachmittag wieder zurück. Die Kosten des zusätzlichen Transports, der durch den Wegfall der Buslinie zwischen Salm und Weidenbach aufgrund der Sperrung der B 257 notwendig geworden ist, werden zur Hälfte vom Kreis übernommen.

Zudem werde es einen sogenannten Baustellenfahrplan geben, die aktualisierten Pläne würden an den jeweiligen Bushaltestellen ausgehängt.

Der Baustellenplan solle gewährleisten, dass die Schul- und Kindergartenkinder aus den Ortschaften Salm, Weidenbach, Schutz, Oberstadtfeld, Niederstadtfeld und Wallenborn, trotz des Befahrens der Umleitung, die Schule und den Kindergarten pünktlich erreichen, heißt es aus dem Kreishas.

Aufgrund der weitläufigen Umleitung werden daher die Abfahrtzeiten der Busse vormittags vorverlegt. Folglich werden sich somit auch die Ankunftszeiten der Busse nachmittags nach hinten verzögern. Dies resultiert unter anderem auch daraus, dass die Buslinien 505 und 523 jeweils eine Stichfahrt nach Wallenborn fahren und dann erst ihren weiteren Beförderungsweg fortsetzen. Zusätzlich ergibt sich eine Änderung für die Kindergartenkinder aus Wallenborn, die die nun auf direktem Weg nach Meisburg befördert werden. Die Kindergartenkinder aus Deudesfeld werden demnach ebenfalls separat nach Meisburg gebracht.

 Wegen der Sperrung der Bundesstraße 257 hatte es Probleme bei der Schülerbeförderung gegeben. Nach den Sommerferien wird nun für die Kinder ein Shuttleverkehr von Salm nach Weidenbach eingerichtet.
Wegen der Sperrung der Bundesstraße 257 hatte es Probleme bei der Schülerbeförderung gegeben. Nach den Sommerferien wird nun für die Kinder ein Shuttleverkehr von Salm nach Weidenbach eingerichtet. Foto: dpa/Peter Gercke

Weitere Einzelheiten und Details zum Baustellenfahrplan werden laut Kreisverwaltung von der RMB bekannt gegeben.