Luftiger und vor allem schöner

Luftiger und vor allem schöner

Im Zuge der Bauarbeiten an der B 421 möchte die Gemeinde Mehren auch den Kirchenvorplatz und dessen Umfeld neu gestalten. Offener, großräumiger und schöner soll der Platz vor und um die Pfarrkirche werden, dafür investiert die Gemeinde rund 70 000 Euro aus der eigenen Tasche.

Mehren. Das Thema Kirchenvorplatzgestaltung ist für Ortsbürgermeister Josef Ring schon seit Jahren Thema. "Jetzt sind wir froh, dass wir im Rahmen des Dorferneuerungskonzepts die Neugestaltung des Kirchenvorplatzes beginnen können", sagt er. Die Maßnahme bietet sich gerade jetzt an, denn bis Anfang 2009 wird auch die B 421 komplett erneuert .

"Wenn es machbar ist, werden wir dieses Vorhaben noch während der Straßenbauarbeiten erledigen", sagt Ring.

Grundsätzlich wird der Bereich von der Einfahrt Allscheider Straße/Bürgerhaus bis zu den Parkplätzen an der Kirche neu gestaltet. Die Buseinbuchtung vor dem Gotteshaus wird im Zuge der Straßenarbeiten verschwinden, damit mehr Platz geschaffen wird. Auch die Parkplätze neben der Pfarrkirche fallen weg. Auf dem gesamten Gehwegbereich vom Bürgerhaus bis zu den Parkplätzen neben der Kirche werden etwa drei Meter im Quadrat große, helle Steine innerhalb einer dunklen Umrandung verlegt. Außerdem werden einige neue Bäume gepflanzt. "Das wird richtig schön aussehen", ist sich Ring sicher.

Sanierungsbedürftig ist auch die Treppe neben der Kirche, die zum alten Friedhof und zur Leichenhalle führt. "Die neue Treppe wird um etwa zwei Meter schmaler ausfallen und zur Hauptstraße mit Pollern abgegrenzt", erklärt Ring.

Kirche soll künftig in schönem Licht erstrahlen



Links und rechts neben dem Haupteingang der Kirche sind zwei Einfassungen: Die linke Umrandung besteht aus Ziegelsteinen und die rechte aus Kalksandstein. "Wir haben uns entschlossen, die Ziegelsteinmauer zu entfernen und ebenfalls durch eine aus Kalksandstein zu ersetzen. Außerdem werden hier Kabel für eine Anstrahlung der Kirche verlegt", sagt Ring.

Auch die Zufahrt rechts neben der Kirche zur Leichenhalle wird im Zuge der Baumaßnahme mit den Vierecken aus Granit-Basaltpflaster neu gestaltet, und schließlich soll der marode alte Zaun entfernt werden. Auch hier werden Poller für einen geregelten Zugang sorgen. Da der Verlauf der B 421 sich in der Kurve "Am Beckerberg" geringfügig ändert, wird die Zuwegung am Pavillon angepasst.

Die Kosten für das Bauvorhaben betragen rund 143 000 Euro, die Gemeinde hat allerdings aus Mitteln der Dorferneuerung bereits 50 Prozent (71 400 Euro) zugesprochen bekommen.

Mehr von Volksfreund