1. Region
  2. Vulkaneifel

Mädchen lernen technische Berufe kennen

Mädchen lernen technische Berufe kennen

Wie vielseitig die Berufe rund um den Straßenbau sind und welche Voraussetzungen man dafür mitbringen muss, können Mädchen im Landesbetrieb Mobilität (LBM) Gerolstein erfahren. Die Mädchen können dort am Girls' Day, Donnerstag, 22. April, 8 bis 16 Uhr, verschiedene Facetten von technischen Berufen kennenlernen.

Gerolstein/Daun. (red) Autobahnbaustellen, Brückenbau, Planung: Wer hinter diesen Aufgabenfeldern reine "Männerberufe" vermutet, der irrt. Denn immer mehr Mädchen entscheiden sich mittlerweile zum Beispiel für eine Ausbildung zur Ingenieurin.

Der Landesbetrieb Mobilität (LBM) Gerolstein informiert Mädchen am Donnerstag, 22. April, von 8 bis 16 Uhr, über technische Berufe wie Bauingenieur oder Bautechniker.

Morgens gibt es eine Erkundungstour durch das Haus und eine praktische Planungsvorbereitung einer Ortsdurchfahrt. Nachmittags besichtigen die Mädchen die Autobahn-Baustelle A 1 und besuchen die Straßenmeisterei Daun.

Im Landesbetrieb Mobilität gibt es laut Auskunft der Pressesprechrein Sabine Cibura insgesamt 3937 Beschäftigte, davon sind 666 Frauen. Von den 586 Bautechnikern im LBM seien 76 Frauen, bei den Ingenieuren (FH) seien es von 555 Beschäftigten 86. Von den 84 Ingenieuren (TH) seien zwölf weiblich.

Gehe man von der Zahl der Anwärter auf das Amt der Bauoberinspektoren (BOI) aus, sei in den vergangenen Jahren festzustellen, dass die Frauen hier auf dem Vormarsch sind, berichtet Cibura. Von zwölf Anwärtern im BOI-Lehrgang 2009 waren sechs Frauen.

Cibura: "Der LBM arbeitet daran, den Frauenanteil weiter zu erhöhen. So ist der Landesbetrieb unter anderem als familienfreundlicher Betrieb zertifiziert. Dazu gehört, dass zum Beispiel flexiblere Arbeitszeiten und Telearbeit angeboten werden." Auch Teilzeitarbeit sowie Jobsharing würden vom Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz befürwortet.

Infos gibt es unter www.lbm.rlp.de und www.girls-day.de.