1. Region
  2. Vulkaneifel

Mädchen üben, sich zu behaupten

Mädchen üben, sich zu behaupten

Gerolstein (red) Das Projekt CariKids des Caritas-Familienservice bietet in Kooperation mit der Trainerin Maria Eichten ein mehrtägiges Selbstbehauptungstraining für Mädchen mit Beeinträchtigung in den Räumlichkeiten des Caritas-Familienservice an.Jeder läuft in seinem Leben Gefahr, in heikle Situationen zu kommen, von anderen bedrängt, angepöbelt oder bedroht zu werden.

Mädchen und im Besonderen Mädchen mit einer Beeinträchtigung sind dadurch gefährdet, dass ihre "Schwächen" so offensichtlich sind.
Um jugendliche Mädchen mit Behinderungen auf solche Gefahren vorzubereiten, erlernen diese in einem mehrtägigen Kurs, sich selbst zu behaupten, durchzusetzen und wenn nötig zu wehren. Sie sollen sensibilisiert werden, wo ihre persönliche Grenze liegt und wie sie es schaffen, diese gegenüber Anderen zu verteidigen. Im Kurs werden sowohl theoretische Inhalte vermittelt und mögliche Gefahrensituationen durchgespielt, als auch körperliche Abwehrtechniken trainiert.
"Ich hoffe, dass wir den Mädchen auf diesem Weg etwas mitgeben können, um sich in schwierigen Situationen zurechtzufinden. Ihr Selbstvertrauen soll gestärkt werden und ihre Schlagfertigkeit - im doppelten Sinne - ausgebaut werden.", so die Initiatorin des Selbstbehauptungstrainings und Koordinatorin des Projektes "CariKids" Esther Ben M'rad. "Nachdem ich in einer Fachzeitschrift eine Statistik zu sexuellen Übergriffen an Frauen mit Behinderungen gelesen hatte, dachte ich sofort, da müssen wir ansetzen und unsere "CariKids-Mädchen" stärken.
Sie sei sehr froh, dass sie hierfür eine so erfahrene Trainerin wie Frau Eichten gewinnen konnte, sagt sie