1. Region
  2. Vulkaneifel

Märsche und Mystisches

Märsche und Mystisches

DAUN. Musical-Melodien, Märsche und Mystisches: Zeitgenössische Kompositionen interpretierten die 52 Instrumentalisten des Musikvereins (MV) Daun beim Jahreskonzert im Forum.

"Somewhereover the Rainbow" aus "Der Zauberer von Oz" von Harold Alen unddie Filmmusik zu "Herr der Ringe" gehörten zu den Höhepunktenbeim Jahreskonzert des Musikvereins 1876 Daun. Unter Leitung vonChristoph Neumann zeigten die Musiker im gut besuchten Forum ihrKönnen. Moderator Helmut Schmitt brachte den etwa 300 Zuhörerndie Titel näher, nachdem er die neuen Orchester-Mitgliedervorgestellt hatte: Flötistin Christina Stumps, Nina Simon undJohannes Fiedler an der Klarinette, Sabrina Thönnes und SonjaRiemann (beide Saxofon) Lisa Appenzeller (Percussion) sowie diePosaunistin Yvonne Crois und Thomas Wagner (Tuba) hatte der MVDaun in den vergangenen zwölf Monaten in seine Reihenaufgenommen. Mit "Team Spirit" in die zweite Hälfte

Zeitgenössische Werke bestimmten das 100-Minuten-Programm: Mit dem Titel "Merry-Go-Round" (übersetzt: "Karussell") präsentierten sich die einzelnen Register des Vereins - von den Holzblasinstrumenten bis zum tiefen Blech. Swing-Passagen und lateinamerikanisches Temperament bestimmten die facettenreiche Ouvertüre zu "New York" von Kees Vlak. Berühmte Plätze der US-Metropole wie Cotton Club, Central Park und Broadway führte das Stück musikalisch vor Augen. In "Fate of the Gods" hat der Amerikaner Steven Reineke das Motiv der Götterdämmerung verarbeitet: Gekonnt ließen die Musiker die dramatisch-düstere Anfangsstimmung des Titels idyllischen Klängen weichen. Auch die Melodien der "Westside Story" kamen beim Publikum an. Der Marsch "Team Spirit" aus der Feder des Militärmusikers Roland Kreid hatte zuvor die zweite Programmhälfte eröffnet. Mit anhaltendem Applaus belohnten die Zuhörer das Orchester, das als Zugabe den "Kärntner Liedermarsch" spielte.