Maibaum erfreut die Kinder

Daun. In vielen Orten der Eifel wird in der Hexennacht ein Maibaum aufgestellt. Schon seit einigen Jahren wird diese Tradition auch im "Oberen Daufeld" in Daun gepflegt. Vielleicht ist dies der kleinste Maibaum der Eifel, aber dies ändert nichts an der Freude der Kinder und übrigen Bewohner des "Oberen Daufeldes" an ihrer jährlichen Maifeier.

Bei Maibäumen handelt es sich um meist große, hochstämmige, verzierte Bäume, die an einem zentralen Platz im Ort aufgerichtet werden. Vielerorts wird das Aufstellen auch kräftig gefeiert - mit Musik und Tanz. Je nach Region kann die Gestaltung der Maibäume sehr unterschiedlich aussehen. Am oberen Ende wird der Baum meistens von einem Kranz und der grünen Baumspitze gekrönt. Vor allem das Stehlen des Maibaums ist ein in der Eifel oft ausgeübter Brauch. In der Nacht vor dem Aufstellen wird der Maibaum meistens von jungen Männern bewacht, damit nichts passieren kann. (red)/Foto: Christoph Unger

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort