1. Region
  2. Vulkaneifel

Manege frei für mehr als 400 Kindergartenkinder und Grundschüler

Manege frei für mehr als 400 Kindergartenkinder und Grundschüler

Der Kulturzirkus in Hillesheim, der alle zwei Jahre veranstaltet wird, wirft seine Schatten voraus. Doch bevor das Abendprogramm beginnt, ist erst der Nachwuchs dran. Beim eine Woche dauernden Projektzirkus üben mehrere Hundert Kindergarten- und Grundschulkinder eine Zirkusvorstellung ein.

Hillesheim. Vor dem Applaus steht die Anstrengung. Und das gleich in mehrerlei Hinsicht. Denn bevor die rund 400 Kindergarten- und Grundschulkinder bei der Projektwoche im Rahmen des Hillesheimer Kulturzirkus ihre Auftritte präsentieren können, müssen sie erst üben, üben, üben.
Zwei Proben, vier Vorstellungen


Das gilt für den Jongleur genauso wie für die Nachwuchs-Trapeztänzer, den Dompteur, die Seiltänzerin, den Fakir, die Akrobaten und die Clowns gleichermaßen. "Da sind ganz tolle Dinge dabei wie die Schlangendressur oder die Trapeznummer", sagt Manfred Schmitz, der Kulturzirkus-Organisator.
Und er fügt hinzu: "Die Kinder stellen unter Anleitung der Profis vom Projektzirkus Sperlich eine komplette Zirkusschau mit rund 15 Vorführungen auf die Beine."
Bei zwei internen Generalproben und vier öffentlichen Vorstellungen wird das Eingeübte dann präsentiert.
Und es ist auch diesmal wieder davon auszugehen, dass das Zelt gut besucht sein wird.
Vorverkauf läuft gut


Zumindest lässt der bereits angelaufene Vorverkauf darauf schließen.
Schmitz weiß: "Schließlich wollen die Eltern und Großeltern sowie die Freunde sehen, was ihr kleiner Nachwuchskünstler einstudiert hat."
Mit dabei sind die Vorschulkinder der Kindergärten aus Hillesheim, Üxheim und Ripsdorf (in Nordrhein-Westfalen) sowie Grundschulkinder zweier Jahrgänge aus Hillesheim, Üxheim und Dollendorf/Ripsdorf.
Denn da der Kulturzirkus nur alle zwei Jahre veranstaltet wird, soll jedem Grundschulkind die Möglichkeit geboten werden, einmal daran teilzunehmen.
Mascha Beck (9) aus Hillesheim überlegt noch: "Den Projektzirkus finde ich so schön, weil sich hier Kinder aus anderen Schulen kennenlernen können. Ich weiß noch nicht genau, bei welchem Programm ich hier mitmachen werde. Entweder Trapez, Akrobatik oder Seilbahn, das Trapez wäre mir aber am liebsten." Nele Heinen (6) aus Oberehe hat sich schon festgelegt: "Ich will bei der Haustiershow mitmachen, weil ich Pferde so gerne mag. Da freue ich mich riesig drauf."
Und auch Paul Luhr (5) aus Hingersdorf weiß schon, was auf ihn zukommt: "Ich freue mich auf die Piratenshow, da trete ich nämlich auf. Das macht mir Spaß."
Und da wie gesagt vor dem Applaus die Anstrengung kommt, haben sich viele der beteiligten Kinder gemeinsam mit ihren Eltern bereits am Sonntag im Bolsdorfer Tälchen getroffen, um gemeinsam mit den Zirkusleuten das Zelt aufzustellen. Nun kann es also heißen: Manege frei für den Nachwuchs. mh
Die öffentlichen Zirkusvorstellungen der Nachwuchsstars im Bolsdorfer Tälchen sind am Donnerstag, 27. Juni, um 18 Uhr, am Freitag, 28. Juni, um 15 und 18 Uhr sowie am Samstag, 29. Juni, um 10 Uhr. Tickets gibt es an der Kasse.