Mann bei Brand schwer verletzt

Mann bei Brand schwer verletzt

Völlig zerstört worden ist am Mittwoch ein im Wald gelegenes Ferienhaus am Ortsrand von Pelm. Ein 75 Jahre alter Mann wurde bei dem Brand schwer verletzt und in eine Klinik geflogen. Die Brandursache ist noch nicht geklärt.

Pelm. Schreck für die Anwohner eines Ferienhauses am Ortsrand von Pelm kurz vor Mittag: Gegen 11.10 Uhr hören sie einen lauten Knall und bemerken, dass das Gebäude brennt. Sie alarmieren die Rettungskräfte, aber für die Feuerwehren aus Gerolstein, Pelm und Neroth gibt es nicht mehr viel zu retten. "Als wir kamen, brannte das Haus schon lichterloh", berichtet der Wehrleiter der Feuerwehr Gerolstein, Alois Breloer, später dem Trierischen Volksfreund am Brandort.

Als das Feuer ausbricht, befindet sich ein Mann in einer Garage neben dem Haus, das am Ortsrand von Pelm in der Straße "Am Berlingerbach" steht. Der aus Köln stammende 75 Jahre alte Besitzer des Hauses, der nach den bisherigen Ermittlungen der Polizeiinspektion (PI) Daun allein vor Ort war, wird schwer verletzt und mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht. Neben 45 Kräften der Feuerwehren ist das Deutsche Rote Kreuz mit zwei Krankenwagen und sechs Mann vor Ort im Einsatz.

Weder zur Brandursache noch zur Schadenshöhe kann der Leiter der PI Daun, Heinz-Peter Thiel, am Mittwoch etwas sagen.

"Unser Kriminaldienst ermittelt, aber wir werden erst am Donnerstag an den Brandherd rankommen", erklärt Thiel. Aus Sicherheitsgründen müssten zunächst die eingestürzten Teile des Hauses weggeräumt werden. Der Brandherd bleibe aber erhalten, um die Ursache zu klären, sagt der PI-Chef auf Anfrage des Trierischen Volksfreunds weiter.

Mehr von Volksfreund