1. Region
  2. Vulkaneifel

Mann mit mächtig Gemeinschaftssinn

Mann mit mächtig Gemeinschaftssinn

Wolfgang Heinrichs, 20 Jahre Ortsvorsteher von Üxheim-Hexroth, hat sich nicht mehr zur Wiederwahl gestellt. Nun ist er verabschiedet worden und sagte: "Mir war es wichtig, dass jemand mit neuen Ideen das Amt übernimmt und für frischen Wind sorgt." Das ist Brigitte Blum.

Üxheim-Heyroth. Bei seinem Abschied als Ortsvorsteher von Üxheim-Heyroth nach 20 Jahren betonte Wolfgang Heinrichs, dass stets der Wunsch, etwas zusammen zu gestalten, im Vordergrund gestanden habe. Und das habe auch meist zum Erfolg geführt. So hätte sich beispielsweise ohne die Mithilfe der Freiwilligen Feuerwehr bei so gut wie allen Aktionen im Dorf vieles schwieriger gestaltet, manches wäre undenkbar gewesen.
Mit Filmausschnitten aus zwei Jahrzehnten seiner beachtlichen Tätigkeit, einem Fotobuch mit Schnappschüssen und viel Beifall wurde Heinrichs nun gebührend verabschiedet. Nachfolgerin Brigitte Blum erinnerte in der Dankesrede an zukunftsweisende Neuerungen in dessen Dienstzeit: 1995 großes Kapellenfest, 1999 Renovierung des Gemeindehauses und 2007 erfolgter Umbau, 2010 Gründung des Arbeitskreises Dorfentwicklung, 2011 Einweihung des Generationengartens sowie 1995 und 2009 gute Platzierungen im Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft". Der kürzlich eingeweihte Eifelhöhenweg Heyroth mit zwei Routen gehört auch dazu. Kommunalpolitisch bleibt Wolfgang Heinrich im Gemeinderat seinem Dorf erhalten. Wie schon in den Jahren zuvor hatten die niederländischen Besitzer vom Jannespittichhof Carrie und Detlef Stall und Scheune zum Feiern bereitgestellt. Die frisch geernteten Produkte aus dem dorfeigenen Generationengarten bereicherten die traditionellen Köstlichkeiten, für die die Kinder fleißig Kartoffeln ausgegraben hatten.
Das Dorf zählt derzeit 91 Einwohner, darunter sind 18 Kinder und Jugendliche.fs