"Marie" bevorzugt

DAUN/GEROLSTEIN/KELBERG/HILLESHEIM. (sts) Knapp 600 Geburten sind von den Standesämtern Daun und Gerolstein im vergangenen Jahr registriert worden.

Bevölkerungs-Explosion in der Verbandsgemeinde Daun? Die statistischen Daten des Standesamts weisen für das vergangene Jahr 367 Geburten aus, eine deutliche Steigerung gegenüber 2004, als 262 Geburten registriert wurden. Aber der stattliche Zuwachs von mehr als 100 Geburten hat einen Grund: die Schließung der Geburtenabteilung des Krankenhauses in Adenau. Seitdem diese Abteilung im Nachbarkreis nicht mehr existiert, kommen mehr Frauen zur Entbindung ins Krankenhaus nach Daun. Die Hitliste der Namen führten 2005 Anna (neun Kinder wurden so genannt) und Kevin (8) an, gefolgt von Michelle (8), Sophie (7), Katharina und Marie (jeweils 6) bei den Mädchen und Luca (6), Noah (6) und David (6) bei den Jungen. Die Zahl der Eheschließungen hat sich im Standesamt Daun etwas erhöht: auf 119 im vergangenen Jahr gegenüber 103 (2004). Das Standesamt Gerolstein meldet 225 Geburten (109 Jungen, 116 Mädchen) für 2005, fünf weniger als im Jahr zuvor. In der Namens-Hitliste rangieren Marie (8) und Leon (6) ganz oben. Die Zahl der Eheschließungen ging etwas zurück: 2005 gaben sich in Gerolstein 68 Paare das Ja-Wort, sechs weniger als 2004. Mangels Krankenhäusern sind im Standesamt Hillesheim im vergangenen Jahr keine Geburten registriert worden. Ähnlich ist es im Standesamt Kelberg, wo eine Geburt notiert wurde. In Hillesheim wurden 43 Ehen geschlossen (2004: 59), allerdings nicht ausschließlich im Rathaus. Denn in der VG Hillesheim kann man auch auf der Burg Kerpen heiraten, deshalb gibt es viele Trauungen von außerhalb. In der VG Kelberg blieb die Zahl der Eheschließungen auf dem Niveau der Vorjahre: 35 waren es 2005, 36 im Jahr zuvor und 35 im Jahr 2003.