Maximale Musik mit minimalen Mitteln

Maximale Musik mit minimalen Mitteln

A-cappella-Musik vom Feinsten gibt es im Forum Daun zu hören. Am Samstag, 26. Mai, gastiert die Formation im Veranstaltungsforum.

Daun. (red) Der lange Winterschlaf ist endlich vorbei. Und hier ist er: der Soundtrack zum kommenden Hoch, das Allheilmittel gegen die nächste schlechte Laune. Kurzum: die komische Oper für ein leichtfüßiges Deutschland nach der Strukturreform.William Wahl, Andreas Hardegen, Thomas Aydintan, René Overmann und Werner Adelmann haben hart an sich gearbeitet, um ihr Credo, maximale Musik mit minimalen Mitteln zu machen, in neue, ungeahnte Höhen zu treiben. Es gibt noch mehr Wortwitz, mehr Gefühl, mehr subversives Können, mehr Bosheit, mehr Bildung. Das Erfolgsrezept von "Basta" liegt neben der schlagenden Live-Präsenz in der starken und spielerischen Verbindung von Musik, Wort und Komik. William Wahl komponiert und schreibt die meisten Lieder. Sein Talent: den Texten ihre einzigartige Doppelbödigkeit und punktgenaue Ironie zu verleihen. Dieses Sprachgespür und die Liebe zur Selbstironie verbindet Wahl mit eingängigen Pop-Melodien oder Parodien auf Rammstein oder Gangsta-Rap. So etwa in "Blutwurst" oder in "Ja Ja". Mit "Die Welt zu Gast bei Freunden" haben "Basta" das vielleicht komischste Lied zur WM komponiert. Musikalisch bedient sich das Quintett bei den unterschiedlichsten Formen und Genres: von Pop, Reggae, Jazz, Chanson, Rock, Gangsta-Rap, Hip-Hop, über Schlager, Comedy, Latino-Schmonzette, Kabarett und Cabaret bis hin zu Klassik und Clownerie, Hillbilly, Disco - und das alles ohne Instrumente.Karten gibt es im Vorverkauf zum Preis von 15 Euro im Forum Daun, Telefon 06592/9513-13, oder im Internet unter www.forum-daun.de