1. Region
  2. Vulkaneifel

Mehr als 100 Jahre Erfahrung

Mehr als 100 Jahre Erfahrung

DAUN. (red) Drei "Urgesteine" im Ruhestand: Norbert Holzapfel, Wolfgang Schäfer und Hans-Jürgen von Bohl wurden aus der Truppe der Dauner Heinrich-Hertz-Kaserne verabschiedet.

Anlässlich der Verabschiedungen von Norbert Holzapfel, Wolfgang Schäfer und Hans-Jürgen von Bohl hatte der Kommandeur des Fernmeldebereich 93, Oberst Hans-Joachim Woycke, zum Appell in der Dauner Heinrich-Hertz-Kaserne antreten lassen. "Im Namen der Bundesrepublik Deutschland versetze ich Stabsfeldwebel Schäfer, Hauptmann Holzapfel und Oberstleutnant von Bohl, nach Überschreiten der besonderen Altersgrenze ihres Dienstgrads in den Ruhestand", sagte Woycke. Ein solcher Appell sei ein würdiger Rahmen für die Verabschiedung dreier "Urgesteine" (mit zusammen fast 106 Jahren Erfahrung in der Elektronischen Kampfführung), sagte der Kommandeur. Woycke ging in seiner Ansprache jeweils auf den militärischen Werdegang der zu verabschiedenden Soldaten ein. Auch die ein oder andere amüsante Begebenheit oder Geschichte aus der langen Dienstzeit der "Neu-Pensionäre" frischte die Erinnerung an vergangene Tage wieder auf. Nach Aushändigung der Entlassungsurkunden dankte Kommandeur Woycke den verabschiedeten Soldaten für ihre Verdienste. Er wünschte den Pensionären alles Gute, vor allem Gesundheit, "damit Sie ihren Ruhestand auch noch lange genießen können". Im Rahmen des Appells wurde Hauptmann Andreas Mundt die Dankurkunde des Bundesministerium der Verteidigung anlässlich seines 25. Dienstjubiläums ausgehändigt. Mit einem dreifachen "Elo - Ka" (für elekronische Kampfführung) der Soldaten wurde der Appell traditionell beendet.