Mehr Hecken und Blumen

HÖRSCHHAUSEN. (HG) Großbaustelle Hörschhausen: Nach Jahren des Flickwerks wird die Durchgangsstraße komplett erneuert.

In vielen Dörfern stehen zurzeit Straßen- und Kanalarbeiten an. Wie in Demerath, Gefell und Gillenfeld kommt auch Hörschhausen in den Genuss einer Erneuerung seiner Hauptstraße. Die Daunerstraße (L 67), jahrelang durch Wasserleitungsarbeiten in Mitleidenschaft gezogen und deshalb in schlechtem Zustand, wird bis Ende Juli komplett erneuert und umgestaltet. Auf einer Länge von rund 300 Metern werden neben den Kanal- und Wasserleitungsarbeiten auf der L 67 zudem neue Rohre in den Bach gelegt. Darüber hinaus wird die Fahrbahn der Bahnhofstraße verlegt. Mit Hilfe des Ausbaus der Ortsdurchfahrt soll auch das Dorfbild ein attraktiveres Gesicht bekommen. An die Bürgersteige kommen Hecken und Blumen. Vier Verkehrsinseln werden gebaut. Im oberen Teil der Daunerstraße (Einmündung Bahnhofstraße) wird das neue Buswartehäuschen seinen Platz finden. Die Straße wird geteert, die Bürgersteige werden mit Verbundpflaster gestaltet. Rund 600 000 Euro werden die Straßen- und Kanalarbeiten kosten. Finanziert wird die Summe vom Land Rheinland-Pfalz, der Verbandsgemeinde Kelberg, dem Gruppenwasserwerk und der Gemeinde. Auf die Gemeinde kommen dabei Kosten von 100 000 Euro für die Bürgersteige zu. An diesem Betrag beteiligt sich das Land mit einem Zuschuss in Höhe von 36 000 Euro. Die komplette Ortslage Hörschhausen ist wegen der Bauarbeiten bis voraussichtlich Ende Juli 2003 für alle Fahrzeuge gesperrt. Umleitungsstrecken sind ausgeschildert.