Mehr Miteinander

Miteinander und nicht gegeneinander arbeiten trifft voll und ganz auf alle Beteiligten bezüglich der Erweiterung des Ferienparks Hinterhausen zu. Voraussetzung für einen intakten Ferienpark wäre zunächst ein Miteinander der seit Jahren bestehenden verschiedenen Gruppierungen und Gesellschaften im Ferienpark selbst.

Miteinander arbeiten sollten auch die Betreiber des Ferienparks und die Bevölkerung und der Ortsbeirat Hinterhausen, es erfolgte bezüglich der Erweiterung noch kein einvernehmliches Gespräch. Ebenfalls miteinander arbeiten sollten der Stadtrat und der Ortsbeirat, vom Ortsbeirat wurde mehrmals zuletzt im Februar 2004 eine gemeinsame Ortsbesichtigung vorgeschlagen, wäre diese zustande gekommen, wäre es vermutlich nicht zu dem inakzeptablen Vorfall gekommen. Der Ortsbeirat hat sich nie, wie im TV berichtet, strikt gegen eine Erweiterung des Ferienparks ausgesprochen. Die Mehrheit des Ortsbeirates lehnte im Februar 2004 eine Erweiterung des Ferienparks zu diesem Zeitpunkt mehrheitlich ab. Es sollte aber nach Erledigung bestimmter Voraussetzungen neu beraten werden. Nach diesem Zeitpunkt erfolgte keine Beratung mehr über das Vorhaben,vielmehr sollte, wie ich vermute, der Bauausschuss, ohne Abstimmung mit dem Ortsbeirat, der Erweiterung zustimmen. Also miteinander arbeiten und kompromissbereit sein. Franz-Josef Schütz, Gerolstein-Hinterhausen