1. Region
  2. Vulkaneifel

Mehr Platz für den Nachwuchs: Fast 700 000 Euro in Ausbau und Sanierung des Kindergartens in Strohn investiert

Mehr Platz für den Nachwuchs: Fast 700 000 Euro in Ausbau und Sanierung des Kindergartens in Strohn investiert

Vier Jahre hat es gedauert, bis die Planung unter Dach und Fach war, nun ist es so gut wie geschafft: Die Erweiterung der Kindertagesstätte Arche Noah in Strohn um eine Gruppe mit zehn Krippenplätzen ist fast abgeschlossen.

Strohn. Nach einer fast vierjährigen Planungs- und Abstimmungsphase wurde im Frühjahr mit den Bauarbeiten zur Erweiterung der Kindertagesstätte Arche Noah in Strohn begonnen. Die Arbeiten werden voraussichtlich planmäßig in diesem Monat abgeschlossen werden, so dass zukünftig auch Kinder ab einem Jahr aufgenommen und betreut werden können. Die künftigen 60 Plätze verteilen sich auf: zwei geöffnete Kindergartengruppen mit je 25 Plätzen, davon für zehn Kinder ab dem vollendeten zweiten Lebensjahr, eine Krippengruppe mit zehn Plätzen, davon zehn Kinder vor dem vollendeten dritten Lebensjahr. Von der Gesamtzahl der Plätze sind 24 Plätze als Ganztagsplätze ausgewiesen. Darüber hinaus können die Krippenplätze als Ganztagsplätze belegt werden.

Neben der Erweiterung um eine Krippengruppe wurde im Rahmen der Baumaßnahme der weitergehende Nebenraumbedarf für die Einrichtung, wie zum Beispiel Schlaf- und Rückzugsmöglichkeiten, eine Zubereitungsküche mit Lagermöglichkeiten und ein weiterer Sanitärbereich geschaffen. Gleichfalls wurde eine Teilsanierung des Bestandsgebäudes durchgeführt. Die Sanierungsarbeiten werden voraussichtlich im Verlauf des ersten Halbjahrs 2017 abgeschlossen. Die Kosten der Erweiterung belaufen sich auf 541 000 Euro, die Kosten der Sanierung auf 136 000 Euro. Mit der Erweiterung und der Sanierung ist die Kindertagesstätte Arche Noah für die Zukunft gerüstet. Mit einer Verbesserung der Raumstrukturen wird die Qualität der Einrichtung gesichert und kann zudem weiter fortentwickelt werden.

Einen pädagogischen Schwerpunkt sieht die Kindertagesstätte Strohn im erzieherischen Konzept der Beschäftigung mit der Heimat. Das Vulkanhaus im Ort, die Vulkane rund um Strohn, Hühner, Bienen und das Leben auf dem Bauernhof sind in das Konzept mit eingebunden. Auf dem Kindergartengelände gibt es Hochbeete für Blumen und Gemüse und sogar einen Barfußpfad. Der Blick auf Natur und Umwelt spiegelt sich auch darin wider, dass der Erweiterungsbau ausschließlich mit regenerativen Baustoffen errichtet wurde.

Zudem wird im Rahmen der teilweisen Neugestaltung des Außengeländes ein Teil des angrenzend verlaufenden Baches als Wasserspiellandschaft mit eingebunden. Darüber hinaus wird ein Garten zur Selbstbewirtschaftung angelegt.
Im Rahmen des Projekts "Was macht das Huhn im Getreidefeld?" (gefördert von der Initiative Team mit Stern des Gerolsteiner Brunnens) wurde mit den Kooperationspartnern ein neuer fahrbarer Hühnerstall mit Hauptstandort an der Kindertagesstätte errichtet. Das Anlegen eines Getreide- und Kartoffelfeldes bietet eine weitere Grundlage für die Selbstversorgung und deren Nachhaltigkeit. red