Mehr Sicherheit für Patienten

Mehr Sicherheit für Patienten

Förderverein finanziert durch Spenden und Mitgliedsbeiträge EEG-Narkoseüberwachungsgerät für das Krankenhaus

DAUN. (red) Der Förderverein dfes Dauner Maria-Hilf-Krankenhauses hat durch Spenden und Mitgliedsbeiträge ein EEG-Narkoseüberwachungsgerät für das Krankenhaus finanziert. Der Alptraum vieler Patienten, während einer Narkose wach zu werden und dabei hilflos ausgeliefert zu sein, kann durch ein neuartiges Überwachungsmonitoring der Hirnstromfunktion (EEG) vermieden werden. Der neue EEG-Monitor der Anästhesie-Abteilung des Maria-Hilf-Krankenhauses Daun dient zur Überwachung des Narkose-EEG und zur Steuerung der Narkosetiefe und ist eine revolutionäre Weiterentwicklung der Anästhesiesteuerung und Anästhesiesicherheit.Fortschritt auf dem Gebiet der Anästhesie

Erstmals kann den Patienten garantiert werden, dass ein flüchtiges Aufwachen während der Narkose nicht mehr vorkommen kann. Lebensalter, Geschlecht, Allgemeinzustand und individuelle Konstitution der Patienten haben Einfluss auf den Narkosemittelverbrauch. Zur Beurteilung und Steuerung der Schlaftiefe während intravenöser und Inhalationsanästhesien dient der EEG-Monitor Narcotrend. Nur anhand kontinuierlicher EEG-Verlaufskontrolle wird die große individuelle Steuerung des Schlafmittelbedarfs berücksichtigt. Die individuelle, maßgeschneiderte Dosierung von Narkosemitteln wird durch das EEG optimal gesteuert. Das Hirnstrombild gibt auch sofortige Auskunft über eventuelle Gefahrensituationen und ist damit gleichzeitig für das Sicherheitsmonitoring von Wert.