Menschen im Verein

Der langjährige Vorsitzende des Sportverein (SV) Lissingen, Karl-Heinz Elsen, hat nach 38 Jahren den Vorsitz an Jan Thömmes (28) weitergegeben. Friedbert Wißkirchen, Vorsitzender des Sportkreises Vulkaneifel, skizzierte den sportlichen Weg Elsens.

1953 in den SV eingetreten, war er Jugend-, Senioren- und AH-Fußballer, übernahm aber schon 1963 Aufgaben im Vorstand als Jugendleiter, Geschäftsführer und seit 1975 Vorsitzender. Seit 1972 war Elsen auch als Schiedsrichter tätig; als Spielbeobachter ist er noch heute aktiv. Ehrungen des Vereins, des Fußballverbands, des Sportbunds Rheinland zieren sein Büro. Die DFB-Verdienstnadel und die Ehrenplakette des Kreises beweisen die vielfältigen sportlichen Aktivitäten. Wißkirchen , der neue Vorsitzende Thömmes, der Gerolsteiner Stadtbürgermeister Friedhelm Bongartz sowie VG-Beigeordneter Egon Schommers dankten Elsen für seine Arbeit für den Sport und die Gemeinschaft. Ein Dankeschön der benachbarten Vereine überbrachte Georg Linnerth vom SV Gerolstein. Unerwähnt bleiben darf nicht, dass Elsen sich auch kommunalpolitisch im Jugendhilfeausschuss, Stadt- und VG-Rat Gerolstein engagierte. Wißkirchen betonte, ein solches sportliches Lebenswerk sei jedoch nur möglich, wenn Ehefrau und Familie dies mittragen. Der Sportkreisvorsitzende zeichnete Elsen mit dem Ehrenbrief des Sportbunds Rheinland aus. "Eine solche Auszeichnung ist nicht alltäglich, sondern wird an Persönlichkeiten des Sports verliehen, die über viele Jahrzehnte in herausgehobenen Führungsämtern dem Sport gedient haben." Auch Frau Elsen dankte Wißkirchen für ihr Verständnis und die Unterstützung im Ehrenamt. Der SV Lissingen ernannte Elsen für seine Verdienste zum Ehrenvorsitzenden. Der Geehrte dankte allen, die ihn auf seinem sportlichen Weg über fünf Jahrzehnte begleitet haben, skizzierte Höhen und Tiefen des Vereins und machte deutlich, dass ihm die Arbeit im und für den Sport meist viel Freude bereitet habe. Wenn sein Rat gewünscht sei, stehe er auch weiterhin zur Verfügung. red