Menschen im verein

Georg "Schorsch" Möhnen aus Daun ist Naturfreund und Naturschützer. Er ist seit 36 Jahren der "Mann der ersten Stunde" beim Naturschutzbund Nabu Daun, betreut viele Projekte und ist bei verschiedenen Aktionen dabei.

Ihm liegt die Natur sehr am Herzen. 1977 gründete Schorsch Möhnen mit Peter Felten den Nabu Daun; seitdem gehört der 74-Jährige dem Vorstand an, als "Vorstandsbeisitzer, als praktischer Mann und vielseitiger Ansprechpartner", sagt er selbst. Bei der Unteren Naturschutzbehörde der Kreisverwaltung Daun ist Möhnen seit 1983 ehrenamtlich als Naturschutzbeauftragter mit Extraausweis tätig. Bereits 1965 ernannte das Ministerium für Unterricht und Kultur, die Obere Naturschutzbehörde, Georg Möhnen zum "Vertrauensmann für Vogelschutz". Im Jahr 2001 erhielt er für besondere ehrenamtliche Verdienste um Gesellschaft und Mitmenschen von der Bezirksregierung die Verdienstmedaille des Landes Rheinland-Pfalz. Möhnen beobachtet die Entwicklung vieler Naturschutzgebiete und greift mit "Gesundungsmaßnahmen" ein, wenn es notwendig ist. Zu seinem Reich gehören Maare, der Sangweiher zwischen Schalkenmehren und Udler mit seinen Amphibien und seltenen Vogelarten sowie das Hochmoor Mürmes zwischen Mehren und Ellscheid. Möhnen ist bei fast allen Nabu-Arbeiten dabei: Er bringt Nisthilfen für alle Vogelarten und speziell für Wanderfalken an Autobahnbrücken an, demonstriert Obstbaumschnitt in Daun-Waldkönigen, organisiert Projekttage mit dem Geschwister-Scholl-Gymnasium (mit Bachpatenschaft oder Entbuschungsmaßnahmen in Nabu-eigenen Flächen sowie geführte Wanderungen in diverse Naturbereiche. "Leider haben wir wie viele andere Vereine seit langer Zeit sehr große Nachwuchssorgen, obwohl es auch viele jugendliche Naturliebhaber und -bewahrer gibt", bedauert der 74-Jährige. "Ich werde mich im Nabu unbedingt solange für das Wohl der Gesamtnatur einsetzen, wie es meine Gesundheit erlaubt", meint der rüstige Rentner. Und so wird man sein Auto sicher noch sehr oft am Sangweiher beobachten können. bs Kennen auch Sie Menschen, die sich in bemerkenswerter Weise in einem Verein im Kreis engagieren, besonders erfolgreich sind oder schon jahrzehntelang in einem Verein aktiv sind? Dann mailen Sie uns den Namen mit Kontaktdaten an eifel@volksfreund.de