1. Region
  2. Vulkaneifel

Messe in Ulmen erinnert an Dirigent Helmut Schmitz

Musik : Musikalische Messe erinnert an Dirigent Helmut Schmitz

(red) In der Ulmener Pfarrkirche findet am Sonntag, 7. April, 10.30 Uhr, ein Hochamt statt, in dem auch dem vor zehn Jahren verstorbenen Dirigenten Helmut Schmitz gedacht werden soll, der lange Jahre die Männerchorgemeinschaft Ulmen-Auderath, den Chor 2000 und den Kreischor Cochem-Zell geleitet hat.

Auch im Kreis Vulkaneifel war er aktiv: als Leiter der Musikschule und als Musiklehrer.

„Helmut Schmitz war ein Vollblutmusiker, der im nördlichen Rheinland-Pfalz sehr viel in Sachen Musik und Gesang bewegt hat“, so beschreibt es Helmut Schmitt aus Ulmen. „Es war ihm aber leider nicht mehr vergönnt, sein großes Werk, die Aufführung der Cäcilien-Messe von Charles Gounod mit Chor und großem Orchester in der Cochemer St.-Martin-Kirche, selbst zu leiten. Die gesamte Vorbereitung und Einstudierung hatte er noch in die Hand genommen, doch leider starb er wenige Tage vor der Aufführung. Marion Oswald, die Cochemer Dekanats­kantorin, hat dann in seinem Sinne die Aufführung dieses Kirchenkonzertes geleitet. Das war vor zehn Jahren.“

„Wir wollen mit unserem Gesang vor, während und nach dieser heiligen Messe, deutlich machen, dass wir als Chor 2000 und als Männerchor Ulmen-Auderath unsere verstorbenen Sangeskollegen nicht vergessen, sondern in guter Erinnerung behalten haben“, sagt Erik Meides, der Vorsitzende beider Chöre.